Laut US-Recht ist er strafmündig

Unfassbar! Siebenjähriger in New York wegen Vergewaltigung angeklagt

Ein Siebenjähriger ist wegen Vergewaltigung angeklagt worden.
Ein Siebenjähriger ist wegen Vergewaltigung angeklagt worden.
© picture alliance / ZB, Patrick Pleul

12. April 2021 - 9:38 Uhr

Polizei soll den Jungen beschuldigen

Kann das wirklich sein? Im US-Bundesstaat New York ist ein siebenjähriger Junge wegen Vergewaltigung angeklagt, das berichten US-Medien. Die New Yorker Polizei soll den Jungen aus Brasher Falls nahe der Grenze zwischen den USA und Kanada beschuldigen, jemanden missbraucht zu haben. Die Tat soll an Thanksgiving stattgefunden haben. Die Identität des Opfers ist unbekannt.

Fall landet vor dem New Yorker Familiengericht

Kann ein Siebenjähriger wirklich jemanden sexuell missbrauchen? Diese Frage stellen sich offenbar derzeit die Behörden, die den Fall bearbeiten müssen, das berichtet der US-Sender "WWNY". Der Junge ist derzeit auf freiem Fuß und soll als jugendlicher Straftäter vor Gericht gestellt werden.

Über den Vorfall oder das Alter des mutmaßlichen Opfers seien keine weiteren Details veröffentlicht worden. Es ist auch nicht klar, in welcher Beziehung der Verdächtige und das Opfer zueinander stehen. Die Polizei sagte, der Fall werde jetzt vor dem Familiengericht behandelt.

Jurist hält die Vorwürfe für absurd

Ein Anwalt aus Queens, der Jugendverteidigungsfälle bearbeitet, bezeichnete das Vorgehen der Behörden als "absurd". Er gehe davon aus, dass es unmöglich sei, dass das Kind eine andere Person vergewaltigt haben könnte.

"Ich finde es absurd, einen Siebenjährigen wegen Vergewaltigung anzuklagen. Sie müssten beweisen, dass er diese Tat tatsächlich physisch begangen hat, was mir fast unmöglich erscheint", sagte der Jurist Anthony Martone "WWNY". Nach geltendem Recht des Staates New York können Kinder ab sieben Jahren als jugendliche Straftäter festgenommen und strafrechtlich verfolgt werden.

Kinder in den USA schon öfter wie erwachsene Straftäter behandelt

In den USA ist es keine Seltenheit, dass Kinder von Polizisten wie erwachsene Straftäter behandelt werden. Im Februar tauchten schockierende Aufnahmen eines neunjährigen Mädchens auf, das von Polizisten in Rochester mit Pfefferspray besprüht wurde. Dabei bettelte das Kind: "Bitte tu mir das nicht an, es brennt". Das Video des Vorfalls vom 29. Januar zeigte das mit Handschellen gefesselte Mädchen auf der Rückseite eines Polizeiautos. Die Polizei sagte nur: "Du hast es dir selbst angetan." Die bedrückenden Aufnahmen zeigen wir im Video oben.

Auch 2015 soll es einen Vorfall gegeben haben. Ein zehnjähriger Junge aus der Bronx soll vom NYPD festgenommen worden sein. Seine zweijährige Schwester hatte offenbar Verbrennungen erlitten, als er sie auf einen Heizkörper stellte. Der Junge wurde mit Handschellen gefesselt und in ein Polizeirevier gebracht, wo er allein von der Polizei verhört wurde, heißt es.

Auch interessant