RTL News>News>

Mutter der ermordeten Nicole Schalla wünschte sich: „Er soll ins Gefängnis gehen" - Mörder Ralf H. festgenommen!

Mörder ihrer Tochter ist untergetaucht

Mutter von Nicole Schalla: „Ich möchte, dass er ins Gefängnis geht und jeden Tag daran denkt, weshalb er da sitzt“

Das sagen die Eltern zu dem Fall im Interview Mörder von Nicole Schalla auf der Flucht
02:18 min
Mörder von Nicole Schalla auf der Flucht
Das sagen die Eltern zu dem Fall im Interview

30 weitere Videos

Eltern der ermordeten Nicole Schalla äußern sich zur Flucht von Ralf Hörstemeier

Sie sind absolut fassungslos: Nachdem der Mörder ihrer Tochter Nicole Schalla kurz vor seinem Haftantritt untergetaucht ist, finden Joachim und Sigrid Schalla keine Ruhe, wie sie im RTL-Interview erzählen. Die Eltern hat schon der lange Gerichtsprozess um ihre ermordete Tochter mitgenommen. Jetzt hat sich der Verurteilte auch noch abgesetzt und die Schallas müssen weiter auf Gerechtigkeit warten. Wie sie erfuhren, dass der Mörder ihrer Tochter weiterhin auf freiem Fuß ist und wie sie versuchen, damit jetzt umzugehen – in unserem Video.

UPDATE: Nach RTL-Informationen hat die Polizei Nicole Schallas Mörder festgenommen.

Nach Flucht von Ralf Hörstemeier: Joachim Schall versteht deutsche Justiz nicht

Ermordete Nicole Schalla
Nicole Schalla fiel Ralf Hörstemeier zum Opfer.

Sie hatten sich gefreut, dass Ralf Hörstemeier, der Mörder ihrer Tochter , endlich die gerechte Strafe bekommt, erzählen die Schallas RTL-Reporterin Patricia Brinkmann im Interview. Kurz vor Weihnachten sollte er ins Gefängnis. Doch dann legt Hörstemeier seine elektronische Fußfessel in Münster ab. Nur wenige Tage, bevor er seine Haftstrafe antreten musste.

Joachim Schalla ist darüber fassungslos: „Das ist für mich unverständlich. Unsere Justiz, ich weiß nicht, was die sich denken.“ Denn seine Frau und er sind davon ausgegangen, dass der Mörder ihrer Tochter endlich in den Knast kommt. Doch nun müssen die Schallas weiter warten.

Sigrid Schalla weiß nicht, ob sie ohne die Verantwortung für ihren Sohn noch leben würde

Sigrid Schalla stellt sich vor dem Hintergrund sogar die Frage, ob es der Prozess und der damit verbundene Stress der letzten Jahre überhaupt wert war. „Das hat uns körperlich, seelisch sehr mitgenommen“, so die Mutter der ermordeten Nicole Schalla. Ob sie nochmal einen solchen Prozess anstoßen würde, weiß sie nicht: „Und es ist ja egal, zu welchem Ergebnis man kommt, unsere Tochter kommt nicht zurück, so oder so.“

Sie und ihr Mann würden nur weiterleben, weil sie die Verantwortung für ihren 15-jährigen Sohn hätten: „Sonst würden wir wahrscheinlich gar nicht mehr leben“, erklärt sie. Trotzdem hoffen sie beide, dass der Mörder ihrer Tochter schnell gefasst wird: „Ich möchte, dass er ins Gefängnis geht und jeden Tag daran denkt, weshalb er da sitzt“, so Sigrid Schalla. (jmu)