Mit einem Trick aus dem Fernsehen

Polizist rettet Eichhörnchen-Baby das Leben

29. Juli 2021 - 10:36 Uhr

Polizist erinnert sich an entscheidendes Detail

Ein Passant gibt eine schwarze Box bei der Verkehrsstelle Ost in Hamburg ab. Darin liegt ein gerade einmal fünf Wochen altes Eichhörnchen. Der Polizist erkennt erst auf den zweiten Blick, dass das kleine Tier noch lebt. Und er erinnert sich an etwas, das er zuvor in einer Tiersendung gesehen hat.

Wie der Polizist das Eichhörnchen-Baby gerettet hat und wie es dem Tier heute geht, sehen Sie im Video.

Eichhörnchen wird mit der Hand großgezogen

Der Kleine bekommt nach seiner Rettung den Namen Samson. Mittlerweile wohnt er in einer Auffangstation im Hamburger Stadtteil Eilbek, die sich explizit auf Eichhörnchen spezialisiert hat. Alle fünf Stunden bekommt Samson hier von seinen Pflegern Felix und Ehemann Christoph Gedanke ein Fläschchen mit einer speziellen Aufzuchtmilch. "Samson macht eine ziemlich idealtypische Entwicklung durch", erzählt Ziehpapa Felix. Schon bald soll Samson mit Artgenossen und Gleichaltrigen spielen und schließlich ausgewildert werden.

Eichhörnchen in Not? So handeln Sie richtig

Gerade bei Wildtieren ist es manchmal schwierig zu erkennen, ob das Tier wirklich Hilfe braucht. Felix Gedanke warnt davor, einem Eichhörnchen eigenständig etwas zu trinken oder essen zu geben: "Niemals zum Beispiel versuchen Wasser auf Krampf in die Tiere zu bekommen, vor allem auch keine Milch-Ersatzprodukte, vor allem keine Kuhmilch. Eichhörnchen sind nämlich laktoseintolerant, das würden sie gar nicht vertragen." Im Internet gibt es zahlreiche Eichhörnchen-Notruf-Nummern. Dort können Sie mit Experten Rücksprache halten, bevor Sie eingreifen – damit auch nur den Tieren geholfen wird, die wirklich Hilfe brauchen.

Auch interessant