Was ist da dran? Gynäkologin klärt auf

Frau behauptet: Seit ich die Pille abgesetzt habe, bin ich plötzlich lesbisch!

Seit ich die Pille abgesetzt habe, bin ich lesbisch Tessa Bona behauptet
02:13 min
Tessa Bona behauptet
Seit ich die Pille abgesetzt habe, bin ich lesbisch

30 weitere Videos

Seitdem ich die Pille abgesetzt habe, stehe ich auf Frauen - das behauptet Tessa Bona aus dem australischen Melbourne. Sie sagt: Nach dem Absetzen der Antibabypille im vergangenen Jahr habe sich ihre sexuelle Orientierung verändert. Und tatsächlich: Nach der Trennung von ihrem langjährigen Freund ist die 30-Jährige nun zum ersten Mal in ihrem Leben mit einer Frau liiert.

Lesbisch werden durchs Pille-Absetzen – kann da wirklich was dran sein? Wir fragen eine Expertin.

Nach dem Absetzen der Pille fühlt Tessa sich wie ein neuer Mensch

Im Alter von fünfzehn Jahren beginnt Tessa Bona, die Pille zu nehmen. „Meine Periode dauerte damals sehr lange und ich bekam meine Tage häufiger als normal“, erinnert sich Tessa Bona im RTL-Interview. Die damalige Teenagerin erhofft sich, ihren Zyklus durch die Einnahme der Pille besser regulieren zu können. Und es klappt! Fünfzehn Jahre lang nimmt die Australierin das hormonelle Medikament. Doch 2022 Tessas langjährige Partnerschaft mit ihrem Freund zerbricht, entscheidet sie sich: Es wird Zeit für eine Veränderung! Nur wie sehr sich ihr Leben durch die Entscheidung verändern würde, das hatte Tessa wohl nicht erwartet.

„Eigentlich habe ich die Pille nur abgesetzt, weil ich mich oft sehr träge und müde fühlte“, berichtet die heute 30-Jährige. „Nachdem ich mich von meinem Freund getrennt hatte, dachte ich, das wäre ein guter Zeitpunkt, mal eine Pause zu machen. Damals habe ich allerdings nicht gedacht, dass ich die Pille vollständig absetzen würde.“ Doch nach dem Absetzen fühlt sich Tessa Bona plötzlich wie ein völlig neuer Mensch. „Ich war wieder voller Energie, begeisterungsfähig – ich fühlte mich einfach großartig“, schwärmt die junge Frau. Und sie bemerkt noch eine weitere Veränderung an sich: Plötzlich steht Tessa auf Frauen!

Lese-Tipp: Pickel und mehr Sex? Das passiert wirklich nach Absetzen der Pille!

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

„Sie ist die Liebe meines Lebens“

„Noch nie zuvor hatte ich darüber nachgedacht, eine Frau zu daten“, staunt Tessa noch heute. „Ich fand Frauen zwar schon immer schön und konnte auch erkennen, wenn eine Frau attraktiv war. Doch erst nachdem ich die Pille abgesetzt hatte, dachte ich mir: Ich glaube, ich will es mal mit Frauen versuchen.“ Bereits kurz darauf lernt sie ihre heutige Freundin Phoebe kennen. „Sie ist die Liebe meines Lebens“, schwärmt Tessa. Heute könne sie sich nicht mehr vorstellen, die Pille jemals wieder zu nehmen – die negativen Nebenwirkungen überwiegen für sie den Nutzen des Medikaments.

Lese-Tipp: Pille absetzen - was dann? Gynäkologe nennt die besten Alternativen

Tessa Bona (rechts) und Freundin Phoebe im RTL-Interview
Tessa Bona (rechts) mit Freundin Phoebe im RTL-Interview.
RTL
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Lesbisch durch Absetzen der Pille - kann das passieren?

Kann es also wirklich passieren, dass sich die sexuelle Orientierung ändert, weil man die Pille absetzt? Die Gynäkologin Dr. Susanne Maurer aus dem bayerischen Gräfeling kann diese Frage ganz klar verneinen. „Die Umorientierung der eigenen sexuellen Identifikation hängt nicht an einer Einnahme von Hormonen“, betont die Medizinerin im Gespräch mit RTL.

Dennoch sei es möglich, dass das Entdecken einer neuen sexuellen Orientierung auf den Zeitraum nach Absetzen der Pille falle. Auch sie selbst beobachte bei ihren Patientinnen häufig, dass nach einer Veränderung der Lebensumstände – zum Beispiel nach einer Trennung – eine Neuorientierung des Lebens stattfinde. Dazu könne eben auch ein neu entdecktes sexuelles Interesse am eigenen Geschlecht gehören, erklärt Dr. Maurer. „Und ich glaube, nachdem die sexuelle Orientierung hin zum Gleichgeschlechtlichen zunehmend gesellschaftlich akzeptabel wird, ist es auch leichter möglich, mal eine gleichgeschlechtliche Beziehung auszuprobieren.“ (dhe)

Lese-Tipp: Ganz ohne Hormone! Kommt jetzt die Pille für den Mann?