RTL News>News>

Flugzeugabsturz von US-Youtuber Trevor Jacob war gefaket - erst Millionen Klicks, jetzt Mega-Strafe!

Skrupellose Aktion von Trevor Jacob

YouTuber baut Flugzeugcrash für Millionen Klicks - die Strafe schockt!

Flugzeugabsturz gefaket! Harte Strafe für dieses Video US-Youtuber filmte sich bei Absturz

30 weitere Videos

Inszenierte er einen Flugzeugabsturz, um dafür möglichst viele Klicks auf Youtube zu bekommen? Auch wenn es absolut unglaublich klingt – genau das wird dem amerikanischen Olympia-Snowboarder Trevor Jacob vorgeworfen. Die US-amerikanische Bundesluftfahrtbehörde, Federal Aviation Administration (FAA), sieht es jetzt als erwiesen an – und zieht knallharte Konsequenzen.

US- Luftfahrtbehörde FAA entzieht Youtuber Trevor Jacob Fluglizenz

Die FAA entzieht dem Youtuber Trevor Jacon mit sofortiger Wirkung seine Privatpilotenlizenz. Das berichtet die „New York Times“ und beruft sich dabei auf einen Brief der Behörde vom 11. April. Sollte der Youtuber dagegen verstoßen, droht ihm eine Geldstrafe von bis zu 1.644 US-Dollar pro Tag. Doch was war passiert?

Der amerikanische Olympia-Snowboarder und Youtuber Trevor Jacob hatte am 24. Dezember 2021 einen Clip online gestellt, in dem zu sehen ist, wie er in seinem kleinen Propeller-Flugzeug plötzlich technische Probleme bekommt. Er reißt das Steuer hin und her, doch an seiner Notlage scheint sich nichts zu ändern. Schließlich springt er aus dem Flugzeug und kann sich so retten.

Er öffnet seinen Fallschirm und landet sicher auf dem Boden, findet sogar die Wrackteile seines vermeintlich zuvor defekten Fliegers und macht sich zu Fuß auf in Richtung Zivilisation. Die ganze Zeit auf ihn gerichtet: eine laufende Kamera.

Das umstrittene "Flugzeugunglück" im Video

YouTuber überlebt Flugzeugabsturz - und filmt alles! Jetzt wird gegen ihn ermittelt

30 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

US-Luftfahrtbehörde FAA und Experten haben Zweifel an Absturz

Doch nicht alle glauben seine mutige Helden-Geschichte. Schon kurz nach der Veröffentlichung des Videos äußern Luftfahrtexperten und User Zweifel an den Geschehnissen. Und schließlich ermittelt auch die FAA in dem Fall.

In dem Brief, der der „New York Times“ vorliegt, spricht die Behörde davon, dass Jacob gegen die Bundesluftfahrtvorschriften verstoßen hat und sein einmotoriges Flugzeug „fahrlässig oder rücksichtslos“ betrieben habe. So soll er das Leben und das Eigentum anderer gefährdet haben.

Youtuber Jacob darf sich laut seines Anwalts nicht zu Fake-Vorwürfen äußern

Als Beweise dafür nennt die FAA den Umstand, dass der Youtuber die Flugsicherung nicht kontaktiert habe. Die Behörde schreibt zudem in ihrem Brief an den Youtuber: „Während des Fluges haben Sie die linke Pilotentür geöffnet, bevor Sie behaupteten, das Triebwerk sei ausgefallen.“ Auch habe er keinen Versuch unternommen, das Triebwerk wieder in Gang zu bringen oder das Flugzeug per Segelflug sicher zu landen.

Aber was sagt Jacob selbst zu den Vorwürfen? „Ich kann laut meinem Anwalt nicht darüber sprechen“, äußert er sich in einem seiner Youtube-Videos. „Aber die Wahrheit dieser Situation wird mit der Zeit herauskommen“, fügt er hinzu, „und ich belasse es dabei.“ (jmu)