So bleiben Sie gesund

Doc Flecks Geheimtipp: Wie Sie die lästige Erkältung erst gar nicht kriegen

03. Dezember 2021 - 9:55 Uhr

Wie Sie eine Erkältung abwenden und Ihr Immunsystem stärken

Drei Tage kommt sie, drei Tage bleibt sie, drei Tage geht sie: Die Rede ist natürlich von der Erkältung. Präventivmedizinerin und Buch-Autorin Dr. Anne Fleck ("Schlank und gesund mit der Doc-Fleck-Methode"*) erklärt im RTL-Interview, wie Sie Ihr Immunsystem stärken und den Ausbruch einer Erkältung sogar verhindern können.

Im Video decken wir außerdem waschechte Erkältungsmythen auf: Machen kalte Füße wirklich krank? Und gibt es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen Erkältungen und Stress?

Erst einmal gilt: Erkältung vorbeugen

Doc Fleck beantwortet bei Punkt 12 Fragen rund ums Thema Erkältung und Immunsystem.
Doc Fleck beantwortet bei Punkt 12 Fragen rund ums Thema Erkältung und Immunsystem.
© RTL

Ernährung spielt in Sachen Vorbeugung eine große Rolle: Nährstoffreiche, antimikrobiell wirkende Lebensmittel können das Immunsystem im Vorfeld stärken. Dazu zählen Zwiebeln, Knoblauch, aber auch frische Kräuter und Gewürze wie Petersilie und Ingwer.

"Wichtig ist auch vorbeugend die Einnahme von Vitamin D sowie die Schleimhaut von Augen, Nasen und Rachen feucht zu halten. Hier hilft es, ausreichend zu trinken, am besten warme, zuckerfreie Getränke wie Tee, zum Beispiel Cistustee. Die Kraft der Cistrose "kidnappt" Bakterien und Viren."

Bei "Punkt 12" geht Doc Fleck genauer auf eine Zuschauerfrage rund ums Thema Vitamin D ein: "Vitamin D ist sehr wichtig für ein starkes Immunsystem. Und sehr viele befinden sich in einem schweren Mangel. Insofern empfiehlt die moderne Mikronährstoffmedizin das man das wirklich ergänzt, am besten in Abstimmung mit dem Hausarzt." Wichtig: Vitamin D – und auch andere Nahrungsergänzungsmittel – sollten nicht auf eigene Faust supplementiert werden, daher sei es ganz besonders bedeutsam, vorher mit dem Arzt zu sprechen.

Gibt es ein spezielles "Wundermittel", um Erkältungen vorzubeugen?

Die 51-jährige Elke fragt, ob auch Dr. Anne Fleck ein bestimmtes Wundermittel hat, damit lästige Erkältungen gar nicht erst ausbrechen. Wenn sie sich viel im öffentlichen Raum bewegt, versucht Dr. Fleck ihre Haut und Schleimhäute feucht zu halten. "Wenn man im öffentlichen Raum mit vielen Menschen ist, kann man auch mit einem Nasenspray mit Meersalz nachhelfen." Zudem hält sie ihren Vitamin-D-Spiegel hoch. Das alles fungiere wie eine Art "Ritterrüstung", wie sie erklärt.

Besonders wichtig ist auch unsere Ernährung: "Es ist sehr entscheidend, was wir essen – und auch was wir trinken natürlich." Eiweiß und Ballaststoffe, viel Gemüse, Ingwer, die gute alte Hühnersuppe – mit all dem könne man laut Doc Fleck wenig falsch machen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Was tun, wenn der Hals kratzt?

Wer schon ein leichtes Kratzen im Hals spürt, kann die Erkältung aber vielleicht noch abwenden. "Nicht ignorieren, sondern direkt und konsequent handeln. Mein Tipp: viel heißen Tee trinken. Salbeitee desinfiziert lokal im Rachen, Lindenblütentee kurbelt das heilsame Schwitzen an. Auch gut: Direkt mit einem warmen Glas Wasser mit einem Teelöffel Salz gurgeln", rät die Ärztin. Das Salzwasser aber bitte nicht schlucken, sondern nach dem Gurgeln ausspucken.

Außerdem empfiehlt Dr. Anne Fleck, Stress sofort zu reduzieren. "Die Dinge ruhiger angehen lassen, sich warmhalten, warmes und leichtes Essen mit Eiweiß als Immunsystem-Booster genießen." Super eignen sich dafür Gemüse oder die klassische Hühnersuppe mit viel Ingwer. Außerdem früh ins Bett gehen, damit das Immunsystem den Körper im Schlaf heilen kann.

Lese-Tipp: 5 Fehler, die eine Erkältung nur noch schlimmer machen

IM VIDEO: Dr. Anne Fleck - so können Sie Krebs durch Ernährung, Bewegung und Entspannung vorbeugen

Die Erkältung schlägt zu: So werden Sie schnell wieder fit!

Am allerwichtigsten bei einer Erkältung: Bettruhe. Aber auch Vitaminkonzentrate können den Körper zusätzlich unterstützen: "Mit hochdosiertem Vitamin C. Ein bis zwei Gramm täglich und 15 bis 25 Milligramm Zink abends können das Immunsystem unterstützen. Auch die Gabe von Bitterstoffen, zum Beispiel als Spray (ohne Alkohol) kann hilfreich sein", rät die Ärztin. Denn Bitterstoffe unterstützen die Leber bei der Stoffwechselarbeit. So können Giftstoffe und Krankheitserreger schneller aus dem Blut gefiltert und die Erkältung somit bekämpft werden. Bitterstoffe stecken zum Beispiel in Rucola, Grapefruit, Chicorée, Radicchio und Fenchel. "Wer das nicht mag, kann mit einem Spray arbeiten." (iku/vdü)

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.