Bereits vor 20 Jahren

Prophezeite die blinde Seherin Baba Vanga Trumps Corona-Infektion?

08. Oktober 2020 - 9:56 Uhr

Laut Baba Vanga soll die Erkrankung Folgen haben

Den Anschlag auf das World Trade Center am 11. September 2001, den Tsunami in Thailand 2004 und sogar den Brexit – all das soll die bulgarische Seherin Baba Vanga (auch Baba Wanga) bereits vorhergesagt haben. Doch damit nicht genug: Auch dass US-Präsident Donald Trump nun am Coronavirus erkrankt, soll die 1996 verstorbene Seherin kommen sehen haben – und auch wenn er das offenbar aktuell anders sieht, seine Krankheit soll laut Baba Vanga noch drastische Folgen für ihn haben.

Welche 5 Prophezeiungen von Baba Vanga als erfüllt gelten, sehen Sie im Video.

Baba Vanga: US-Präsident droht Taubheit und Gehirntumor

Laut Baba Vangas Vorhersage soll der US-Präsident aufgrund einer mysteriösen Krankheit taub werden und an einem Gehirntumor erkranken. Mysteriös ist Covid-19 allemal, Taubheit und ein Gehirntumor sind allerdings bislang keine Folgen einer Corona-Erkrankung. Auch das Jahr, in dem er laut Baba Vanga erkranken sollte, variiert je nach Quelle. Denn die blinde Seherin soll den Schicksalsschlag eigentlich bereits für 2019 prophezeit haben.

Ob und wann sich die Vorhersagen der als Ewangelia Pandewa Dimitrowa (später hieß sie Ewangelia Pandewa Guschterowa) in Strumica im heutigen Mazedonien geborenen Seherin bewahrheiten, ist demnach nicht immer ganz klar. Unter anderem weil sie diese nie aufgeschrieben haben soll. Die Vorhersagen sorgen für Diskussionen, ihre Fans halten aber weiter daran fest. Ihre hellseherischen Fähigkeiten erkannte Baba Vanga offenbar erst nach ihrer Erblindung in Folge eines Sandsturms. Bis zu ihrem Tod im Alter von 85 Jahren ließ sie ihre Anhänger an ihren Vorhersagen teilhaben, stand sogar auf der Gehaltsliste der bulgarischen Regierung, wie der "Daily Star" berichtet.

Trump: "Ich fühle mich besser als vor 20 Jahren"

Donald Trump war am Freitag wegen seiner Coronavirus-Erkrankung per Hubschrauber in das Walter-Reed-Krankenhaus eingeliefert worden. Am Montag verließ er die Klinik wieder. In einem auf dem Balkon des Weißen Hauses aufgenommenen Video betonte Trump, dass man sich nicht vor dem Coronavirus fürchten solle. "Lasst es nicht Euer Leben beherrschen. Habt keine Angst davor". Er mahnte aber auch: "Geht raus, seid vorsichtig." Bei Twitter verkündete er zudem, er fühle sich besser als vor 20 Jahren.

Auch interessant