Verschärfte Corona-Regel

Was die Ein-Haushalt-Plus-1-Regelung jetzt für uns bedeutet

13. Januar 2021 - 11:24 Uhr

Kontaktbeschränkungen werden verschärft

Seit dem Corona-Gipfel von Bund und Ländern am 5. Januar ist klar: Als Teil des harten Lockdowns werden die bundesweiten Kontaktbeschränkungen nochmals verschärft. Die Zwei-Haushalte-Regelung gilt weiterhin, dabei sollen private Zusammenkünfte mit Freunden, Verwandten und Bekannten auf maximal eine weitere haushaltsfremde Person begrenzt sein. Was bedeutet das für Familien?

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Ein Haushalt plus 1 - was bedeutet das genau?

Bundesweit gilt laut dem Beschluss zunächst: Private Zusammenkünfte im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes sind mit maximal einer weiteren, nicht im Haushalt lebenden Person gestattet. Angehörige von zwei Haushalten dürfen sich also weiterhin draußen treffen – allerdings darf einer der Haushalte nur aus einer Person bestehen. Bislang wurden Kinder unter 14 Jahren von der 2-Haushalte-Regel ausgenommen – dies ist nun offenbar nicht mehr der Fall. Was jetzt für Kinder gilt, erklärt Rechtsanwältin Nicole Mutschke hier.

So kann sich nun eine Familie mit einem Freund oder einer Freundin des Kindes treffen – jedoch ohne dessen Geschwister oder Eltern. Möglich sind auch Treffen eines Paares mit einem Verwandten oder Bekannten, jedoch nicht mit einem weiteren Paar. Auch die Mitglieder von zwei Wohngemeinschaften können sich nun nicht mehr versammeln. Ein sonntäglicher Besuch bei den Schwiegereltern ist für Paare nun ebenfalls nicht mehr gemeinsam möglich – es sei denn, das Schwiegerelternteil lebt alleine.

Wie Kanzlerin Merkel und die Minister beschlossen haben, bleibt der Einzelhandel bis auf einige Ausnahmen weiterhin geschlossen – zunächst bis zum 31. Januar. Auch Kitas und Schulen sollen geschlossen bleiben. Alle Maßnahmen des neuen harten Lockdowns können Sie hier nachlesen.

Was genau bedeutet "eine" Person?

Muss man sich nun eigentlich eine konkrete Person auswählen, mit der man sich ausschließlich trifft – eine Art Knuffelcontact, wie in Belgien – oder könnte ich mich rein theoretisch auch mit mehreren Einzelpersonen über den Tag verteilt treffen? Das haben wir die Nicole Mutschke gefragt. Ihre Antwort sehen Sie im Video.

VIDEO: Anwältin klärt auf: Wie viele Personen darf ich jetzt wann sehen?

Verschärfungen für Corona-Hotspots

Für Gebiete mit besonders hohen Zahlen an Corona-Infektionen werden zudem weiterhin verschärfte Regeln als erforderlich erachtet. Ab einer Inzidenz über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen soll es im Rahmen einer sogenannten Hotspot-Strategie zusätzliche Einschränkungen geben. Dort wird der Bewegungsradius auf 15 km um den Wohnort beschränkt werden, sofern kein triftiger Grund vorliegt. Einkaufen, Reisen und tagestouristische Ausflüge stellen explizit keinen triftigen Grund dar.

Sieben-Tage-Inzidenz in Städten und Landkreisen: Wie es aktuell in Ihrer Region aussieht, können Sie unserer interaktiven Karte entnehmen.

Doch was bedeutet eine solche Radius-Regel für das Umgangsrecht? Denke man einmal an Scheidungskinder, deren Eltern nicht zusammen leben, oder aber Großeltern, die außerhalb des angekündigten 15-Kilometer-Radius leben. Hier erklären wir, welche Auswirkungen die neue Corona-Maßnahme darauf hat.

Video-Playlist: Alles, was Sie über das Coronavirus wissen müssen

TVNOW-Doku: Corona - die 2. Welle

Wie konnte es zu den vielen Corona-Erkrankten und dann zum Teil-Lockdown kommen? Mit aufwendigen Experimenten ergründen wir das in der neuen Doku "Corona - Die 2. Welle" – ab sofort auf TVNOW.