Welchen wichtigen Appell er dennoch hat

"Wir sind erleichtert!" Intensivmediziner Janssens über die neuen Corona-Beschlüsse

Prof. Dr. med. Uwe Janssens befürwortet die aktuellen Corona-Beschlüsse.
Prof. Dr. med. Uwe Janssens befürwortet die aktuellen Corona-Beschlüsse.
© RTL

03. Dezember 2021 - 11:06 Uhr

Erleichterung macht sich breit

Viele Menschen haben seit Tagen und Wochen darauf gewartet, jetzt ist es geschehen. Bund und Länder haben die Regeln zur Eindämmung der vierten Corona-Welle deutlich verschärft. Besonders für Ungeimpfte dürfte der bevorstehende Winter ungemütlich werden, da sie mit harten Einschränkungen im öffentlichen und privaten Bereich rechnen müssen. Uwe Janssens, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Internistische Intensivmedizin am St.-Antonius-Hospital in Eschweiler, befürwortet die neuen Regeln, denn: Auf seiner Station macht sich endlich etwas Erleichterung breit. Welchen wichtigen Appell er den Menschen aber dennoch mitgeben möchte.

​Lese-Tipp: Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de

Janssens befürwortet die Regeln, pocht aber auch auf Nachhaltigkeit

Ein 2G-Schild hängt in einem Ladenfenster.
Zu den neuen Corona-Maßnahmen zählt auch, dass nur noch Geimpfte und Genesene im Einzelhandel shoppen dürfen.
© Heiko119, Heiko Kueverling

"Ja, insgesamt sind wir doch endlich mal so ein bisschen erleichtert", sagt Intensivmediziner Uwe Janssens im "RTL Aktuell Spezial" über die Beschlüsse des Bund-Länder-Gipfels am Donnerstag. Gleichzeitig betont er allerdings: "Es muss jetzt auch wirklich gemacht werden, umgesetzt werden. Nachhaltigkeit ist jetzt gefragt." Dass sich alle an die neuen Regeln halten und eine zügige Umsetzung stattfindet, das sei jetzt essenziell, um das Infektionsgeschehen einzudämmen.

Lese-Tipp: Diese Corona-Regeln gelten jetzt für ganz Deutschland

Ausgrenzen bringt nichts

"Wir alle als Gesellschaft, müssen uns an die Regeln halten, dass wir alle zusammen durch diese Situation kommen. Mit dem Finger auf einzelne Gruppen zeigen, nützt wirklich nichts." Damit spricht Janssens vor allem den Umgang mit ungeimpften Menschen an. "Wir müssen diese Menschen mitnehmen und wir werden sie auch mitnehmen. Und wir werden sie auch behandeln, wenn es so weit ist. Und das tun wir auch." Ihm und seinen Kollegen, so sagt er, tue es weh, die Ungeimpften, die einen wirklich schweren Verlauf haben, auf den Intensivstationen zu sehen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Diesen wichtigen Appell hat Janssens an die Bevölkerung

Einerseits sind die neuen Corona-Beschlüsse gut, weil sie helfen, die vierte Welle in den Griff zu bekommen sollen, andererseits werden einige Menschen nun verunsichert sein: Wie sieht es mit Weihnachten aus, was kommt da auf uns zu? Können wir ein besinnliches Weihnachtsfest mit einer eher ruhigeren Lage feiern? "Ob die aktuellen Beschlüsse uns Weihnachten helfen werden, das müssen wir sehen", erklärt Janssens. Aber er macht auch Mut: Es könnte funktionieren, wenn sich auch wirklich alle an die neuen Maßnahmen halten.

Die Corona-Impfung helfe uns jetzt, aber vor allem im Hinblick auf das nächste Jahr: "Das mit dem Impfen – ich möchte es nochmal betonen – wird uns für das nächste Jahr, für die nächste Welle, helfen. Das muss man der Bevölkerung nochmal sagen." Denn in den kommenden Monaten wird sich das Coronavirus und die verschiedenen Varianten wohl kaum in Luft auflösen. Den Leuten offen und ehrlich zu kommunizieren, was sie auch in Zukunft zu erwarten haben, ist für den Intensivmediziner von großer Bedeutung. (vdü)

Lese-Tipp: Booster-Impfung erst nach sechs Monaten - oder doch lieber früher?

VIDEO-PLAYLIST: Alles, was Sie über Corona wissen müssen

Spannende Dokus zu Corona gibt es auf RTL+

Das große Geschäft mit der Pandemie: Ausgerechnet in einer Zeit, in der jeder um seine Gesundheit bangt, finden Betrüger immer wieder neue Wege, illegal Geld zu machen. Ob gefälschte Impfpässe, negative Tests oder Betrügereien in den Testzentren – die Abzocke lauert überall. Sogar hochrangige Politiker stehen in Verdacht, sich während der Corona-Zeit die eigenen Taschen vollgemacht zu haben. Unsere Reporter haben europaweit recherchiert – die ganze Doku auf RTL+.