Kampf um Kiew, Krieg gegen Putin

Klitschko: Wir verteidigen auch deutsche Werte

05. März 2022 - 14:22 Uhr

Der Kampf um Kiew tobt, die ukrainische Hauptstadt steht unter russischem Beschuss. Mittendrin: Die Klitschko-Brüder Vitali und Wladimir. Für Bürgermeister Vitali geht es im Krieg gegen Kreml-Tyrann Wladimir Putin nicht nur um die Freiheit der Ukraine. "Bleiben Sie bitte mit uns, weil wir auch für deutsche Werte kämpfen", rief der 50-Jährige die Deutschen im ARD-Morgenmagazin dazu auf, die Ukraine zu unterstützen.

Im Video: Trotz Bomben! Mutige Klitschko-Brüder gehen unter die Leute

Wladimir: Nachts ist es besonders schlimm

Putin habe sein Heimatland überfallen, weil die Ukraine Teil der europäischen Familie sein wolle, sagte Klitschko. Die Lage in Kiew sei dramatisch, betonte der frühere Boxweltmeister.

Die Versorgung der Bürger mit Wärme, Elektrizität und Wasser gestalte sich schwierig, die Logistik sei zusammengebrochen. In der Stadt seien russische Scharfschützen, es gebe Anschläge. "Ein Horror", sagte Klitschko. Er habe nie gedacht, dass so etwas in seiner Stadt passieren könne.

+++ Helfen Sie Familien in der Ukraine! Der RTL-Spendenmarathon garantiert: Jeder Cent kommt an – Alle Infos und Spendenmöglichkeiten hier! +++

Auch Wladimir berichtete in dem Interview vom Krieg. Tagsüber höre man Geschosse, vor allem nachts sei es schlimm. "Der Krieg herrscht meistens in der Nacht", sagte er. Klitschko erinnerte daran, wie nah Kiew an Deutschland liege. "Hier ist das Champions-League-Finale (2018) gewesen, wo viele Deutsche auch dabei waren." Die Welt müsse zusammenrücken und die Zusammenarbeit mit Russland stoppen, sonst werde es der Ukraine sehr schlecht ergehen, sagte der 45-Jährige. (mar)

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

EXCLUSIV - der Podcast: Wladimir und Vitali Klitschko in der Ukraine - der wohl größte Kampf ihres Lebens

Exklusiv-Moderatorin Bella Lesnik spricht mit Sportmoderator Andreas von Thien darüber, warum die Klitschkos für ihre Werte bis zum Äußersten gehen