Einfacher Trick- große Wirkung

So bekommen Sie Smartphone-Cookies in den Griff

17. November 2020 - 9:14 Uhr

Cookies - Nervig und nützlich

Cookies können uns beim Surfen im Netz ganz schön auf den Keks gehen – erst recht auf dem Smartphone. Jedes Mal, wenn wir eine Webseite das erste Mal besuchen, ploppen die Cookies-Hinweisfenster auf. Andererseits sorgen Cookies dafür, dass Seiten im Netz besser funktionieren.

Was es mit Cookies auf sich hat

Mit richtigen Keksen haben Cookies im Internet leider nichts zu tun. Cookies sorgen dafür, dass Formulare zum Beispiel automatisch ausgefüllt werden oder der Inhalt von Warenkörben nicht verloren geht, wenn wir zwischendurch die Seite verlassen. Cookies merken sich aber auch, was wir beim Surfen oder Shoppen für Vorlieben haben. Im Video zeigt Ihnen RTL-Reporterin Frauke Holzmeier, was Cookies überhaupt sind und warum Sie beim Surfen auch nützlich sein können.

Surfen und Shoppen mit dem Smartphone tun wir inzwischen ja besonders viel. Wenn Sie dabei lieber etwas unbeobachteter sein wollen, können Sie mit ein paar Klicks in den Browser-Einstellungen Cookies einfach deaktivieren. Und so gehts:

So löschen Sie Cookies bei Android-Geräten

Die Cookies können in den Browser-Einstellungen verwaltet werden
Wer nicht will, dass Cookie-Einstellungen gespeichert werden, der kann diese einfach in den Einstellungen ändern.
© AP, Damian Dovarganes, DD RS

Gehen Sie in das Menü Ihres Standardbrowsers, z.B. Google Chrome. Das funktioniert über die "Einstellungen-Taste". Dort tippen Sie ebenfalls auf "Einstellungen". Drücken Sie auf Datenschutz & Sicherheit. Hier haben Sie die Möglichkeit Cookie-Daten zu löschen.

So löschen Sie Cookies bei iPhones

Öffnen Sie das "Einstellungen"-Menü Ihres Smartphones und scrollen Sie bis zu "Safari". Dort tippen Sie auf "Verlauf und Websitedaten löschen". Gelöscht werden daraufhin Cookies, der Verlauf und Suchdaten. Informationen zum automatischen Ausfüllen von Webseiten bleiben aber erhalten.

Machen Sie Ihren Browser zum Cookie-Filter

Die meisten Browser sind so voreingestellt, dass erst einmal automatisch alle Cookies erlaubt sind. Wer das nicht möchte, kann das ändern. In den Browser-Einstellungen können Cookies häufig komplett blockiert oder zumindest gefiltert werden. Denn es gibt verschiedene Arten von Cookies und einige davon lassen sich von vornherein abstellen. Wer zum Beispiel nicht möchte, dass Cookies über mehrere Webseiten hinweg das eigene Surf-Verhalten beobachten, kann im Browser sogenannte "Drittanbieter-Cookies" blockieren.

Gestresst vom Smartphone?

Obwohl Cookies viel über unser Surf-Verhalten aufzeichnen, können Sie uns beispielsweise durch das automatische Ausfüllen von Formularen oder passgenaue Suchanzeigen helfen, weniger Zeit beim Surfen zu verschwenden. Denn häufig ist uns gar nicht bewusst, wie viel Zeit wir beim Surfen im Internet mit dem Smartphone verbringen. Handys machen unser Leben zwar leichter, doch sie sind auch echte Stressverursacher. Wie Sie durch einfache Tricks ihre Smartphone-Zeit reduzieren können, erfahren Sie hier.