Vorsicht vor ominösen Nachrichten!

RTL-Reporterin wird im Netz sexuell belästigt

27. Juli 2021 - 17:43 Uhr

Im Video: RTL Reporterin bekommt hunderte Sex-Nachrichten

Sexuelle Belästigung im Netz hat ein ganz neues Ausmaß angenommen. Vor allem Frauen sind betroffener denn je. Ob bei der Jobsuche oder beim vermeintlich harmlosen Klamottenverkauf. RTL-Reporterin Anna Gamer schaltet selbst eine Anzeige und bekommt hunderte ominöse Nachrichten von verschiedenen Männern.

Im Video: RTL-Reporterin wird angegriffen

Wir wollen wissen wer, hinter solchen Nachrichten steckt. Deshalb lassen wir uns auf ein Treffen mit einem Mann ein, der unsere Reporterin besonders penetrante Nachrichten schickt. Mit versteckter Kamera wird sich RTL-Reporterin Anna Gamer nun mit einem Mann treffen, der ihr auf ein ganz normales Jobsuche-Inserat eindeutige Angebote für bezahlte, sexuelle Praktiken gemacht hat. Wie dramatisch dieses Treffen endet, das sehen Sie im Video.

Jede Frau kann zum Opfer werden

Im Internet nutzen die Täter ihre Anonymität aus und lassen ihren Trieben freien Lauf. Dabei kann fast jede Frau zum Opfer werden. So auch die 20-Jährige Steffi. Um etwas dazu zu verdienen, mistet sie ihre Klamotten aus und verkauft u.a. schwarze Pumps auf dem Verkaufsportal Ebay Kleinanzeigen. Um diese gut in Szene zu setzen, lädt Sie ein Tragefoto hoch! Innerhalb weniger Minuten trudeln Nachrichten von verschiedenen Männern ein.

"Du hast wirklich sehr schöne Füße und Beine."

"Gepflegt und schön anzuschauen, wäre es möglich mehr davon zu sehen?"

"Sehen aber richtig geil aus an dir!"

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

„Wenn ich Ihnen 450 Euro gebe, kann ich ihre Füße anfassen."

Doch die Männer gehen weiter! Denn Steffi hat ihre Mobilnummer auf dem Portal veröffentlicht. Tagelang wird die 20-Jährige von verschiedenen Männern am Telefon belästigt. Dann meldet sich ein vermeintlich vielversprechender Interessent. Steffi schickt ihm ihre Adresse zu, doch dann zeigt der Mann ein ganz anderes Gesicht:

"Wenn ich Ihnen 450 Euro gebe, kann ich ihre Füße anfassen."

Steffi blockiert den Mann und löscht ihre Telefonnummer aus der Anzeige. Noch heute hat Sie ein ungutes Gefühl und Angst, dass der Mann vor ihrer Tür auftauchen könnte.
Damit ist sie kein Einzelfall, denn die Fallzahlen von sexueller Belästigung steigen dramatisch an. Die Täter können oft nicht gefunden und bestraft werden.

Ebay Kleinanzeigen plant neue Sicherheitsvorkehrungen

Wir haben Ebay Kleinanzeigen um Stellungnahme gebeten.
Nachdem das RTL-Spezial "Angriff auf unsere Kinder" für Aufruhr gesorgt hat, plant ebay Kleinanzeigen neue Sicherheitsvorkehrungen, die auch in unserem Fall greifen sollen:

"Zum Schutz unserer Nutzer vor Belästigungen auf unserer Plattform führen wir in diesem Sommer eine SMS-Verifizierung ein."

Sollten auch Sie Opfer sexueller Belästigung im Netz sein, wehren Sie sich und erstatten Sie Anzeige!