Erwartungshaltung spielt eine große Rolle

Nebenwirkungen durch Nocebo-Effekt: Stellen wir uns nach der Impfung alle nur an?

10. Juli 2021 - 17:56 Uhr

80 Prozent klagen über Nebenwirkungen

Die Corona-Impfung ist nach wie vor das Gesprächsthema, gerade jetzt, wo viele schon ihre zweite Dosis bekommen. Und klar, direkt danach spricht jeder über die Nebenwirkungen. Denn tatsächlich: 80 Prozent der Jüngeren haben Nebenwirkungen nach ihrer Impfung, meistens sind es nur leichte. Allerdings: Wer vor seiner Impfung denkt, dass er bestimmt Kopfschmerzen, Gliederschmerzen oder Fieber bekommt, hat tatsächlich gute Chancen, stark unter Nebenwirkungen zu leiden. Nocebo nennt man diesen psychologischen Effekt. Der ist aber vermeidbar - wie das geht, sehen Sie im Video.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Der kleine Bruder des Placebo-Effekts

Oooh, wie geht es einem nach einer Corona-Impfung doch schlecht! Könnte aber sein, dass der Nocebo-Effekt einen großen Beitrag dazu leistet. Der Nocebo-Effekt ist quasi der kleine Bruder des Placebo-Effekts. "Als Placebo bezeichnet man ja normalerweise ein Medikament, in dem gar kein Wirkstoff drin ist", erklärt Mediziner Dr. Christoph Specht. "Man sagt dem Patienten aber, es sei ein starkes Schmerzmittel, der Patient glaubt das – und tatsächlich empfindet er auch eine schmerzlindernde Wirkung."

Nocebo-Effekt hat schmerzverstärkende Wirkung

Der negative Nocebo-Effekt hat dementsprechend eine Schmerz verstärkende Wirkung. "In der gesamten Medizin, da machen auch Impfungen keine Ausnahme, spielt unsere Erwartungshaltung eine ganz, ganz große Rolle", erklärt der Medizin-Experte, "wenn wir ein Medikament nehmen beispielsweise und denken, oh Gott, das hat bestimmt ganz viele Nebenwirkungen oder es wirkt vielleicht auch gar nicht, nur negativ, dann werden wir auch mehr Nebenwirkungen erleben."

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Der Effekt ist physiologisch messbar

Aber diese Schmerzen sind nicht bloß eingebildet – also eigentlich gar nicht vorhanden, wie Specht uns erklärt: "Interessant ist, dass dieser Nocebo-Effekt tatsächlich auch physiologische Auswirkungen haben kann, also das Fieber kann tatsächlich stärker sein, messbar stärker, das kennen wir aus der Medizin in anderen Bereichen auch, bei der Blutdrucksenkung, beim Schmerzlevel, überall, man kann solche Dinge tatsächlich messen."

Doch was tun, um den fiesen Nocebo-Effekt schon vor der Impfung in den Griff zu bekommen – damit das Leiden danach womöglich nicht schlimmer wird als nötig? Hypnotherapeutin Ruth Marquardt verrät im Video, mit welcher Technik sie den fiesen Effekt in den Griff bekommen.

AUDIO NOW Podcast Empfehlung zum Thema Corona

10 Fakten zur Corona-Impfung

Viele Menschen haben sie schon, für alle anderen rückt sie immer mehr in greifbare Nähe: die Corona-Impfung. Aber noch sind viele Fragen offen und täglich kommen neue hinzu. Wann kann ich mir einen Termin machen? An wen kann ich mich für einen Impftermin wenden? Darf ich mir meinen Wirkstoff selbst aussuchen und muss ich nach der Impfung die AHA-Regeln beachten? Sollte ich mich impfen lassen, obwohl ich schon Corona hatte? Diese und weitere Fragen beantworten wir hier in unserer Web-Story.

TVNOW-Doku "Kinder in der Corona-Krise"

Das Coronavirus hält die Welt seit mehr als einem Jahr in Atem und ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wie geht es unseren Kindern in der Pandemie und wie wirken sich z. B. Lockdown-Beschränkungen auf sie aus? In der TVNOW Dokumentation "Kinder in der Corona-Krise" erzählen Kinder und Jugendliche, was ihre größten Herausforderungen sind.

Auch interessant