Sie hatte kurz nicht aufgepasst

Teenagerin erleidet schwere Verbrennungen, weil Läuse-Shampoo Feuer fing

20. Oktober 2020 - 10:38 Uhr

Shampoo-Unfall verändert ihr Leben für immer

Es ist unvorstellbar, was Aleema Ali (16) aus England widerfahren ist. Im Alter von 12 Jahren nutzte sie Shampoo gegen Kopfläuse, kurze Zeit später standen ihre Haare und kurz darauf ihr Körper in Flammen. Sie erlitt Verbrennungen dritten Grades, ihr Gesicht ist seitdem entstellt. Wie es zu dem verheerenden Unfall kommen konnte und wie die 16-Jährige heute damit umgeht, sehen Sie im Video.

Shampoo war leicht entflammbar

Gesicht von Mädchen ist nach Feuer-Unfall entstellt.
Aleema lag zwei Monate im Koma.
© JAM Press

Während Aleemas Läuseshampoo einwirkte, erledigte die damals 12-Jährige Arbeiten im Haus. In der Küche kommt es dann zur Katastrophe. Es ging alles ganz schnell und Aleema musste auf die Intensivstation, lag zwei Monate im Koma. Mehr als die Hälfte ihres Körpers verbrannte, sie verlor sieben Finger.

Aleema zieht Positives aus dem Unfall

So sehr man mit Aleema mitfühlt, so sehr kann man auch beeindruckt sein. Denn statt aufzugeben, schöpft das Mädchen Mut aus dem Unfall. Er habe sie dazu gebracht, sich selbst von innen heraus zu lieben und sie zu einer selbstbewussten Person zu machen, wird sie in der Boulevardzeitung "The Sun" zitiert.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Mutig zeigt sie sich bei TikTok

Ihr Schicksal, aber vorallem ihre positive Einstellung zum Leben, teilt Aleema inzwischen mit über 250.000 Followern bei TikTok. Unter anderem nimmt sie Make-Up-Videos auf, die millionenfach geklickt werden. In Zukunft möchte sich die Engländerin einer Operation an Nase und Lippen unterziehen, für die sie aktuell Geld sammelt.