Glühwein war gestern

Glüh-Gin: Das Trendgetränk für die kalte Jahreszeit selber machen

28. November 2019 - 12:48 Uhr

Glüh-Gin statt Glühwein

Endlich kommt der Winter und damit die Schlemmer-Jahreszeit! Erst wenn es richtig frostig wird, schmecken Spekulatius, Vanillekipfel und Co. so richtig lecker. Die Finger wärmen wir uns dann gerne schon mal an einer heißen Tasse Glühwein. In diesem Jahr gibt es einen neuen Trend: Glüh-Gin statt Glühwein! Was Sie für das neue Trend-Getränk brauchen und wie es zubereitet wird, zeigen wir im Video.

Gin ist in!

In den Bars der Republik dominiert schon seit einiger Zeit der Gin Tonic. Jetzt erreicht die Lieblings-Spirituose auch unsere Weihnachtsmärkte. Während klassischer Glühwein vor allem aus Rotwein besteht, setzt man beim Glüh-Gin auf den aromatischen und fruchtigen Gin. Alle weiteren Zutaten bleiben dieselben. Das tolle am Glüh-Gin ist, dass man ihn auch ganz nach Belieben verfeinern kann. Statt mit Apfelsaft kann man ihn auch mit dunkleren Varianten wie Johannisbeersaft oder rotem Traubensaft zubereiten.

Das Beste für alle Zuckerfeinde: Der leckere Glüh-Gin kommt ganz ohne extra Zucker aus. Das perfekte Getränk also, wenn es wieder kälter wird und Sie sich nach einem warmen Punsch sehnen.

Welcher Gin ist geeignet?

Es empfiehlt sich einen Gin auszuwählen, der keinen hohen Alkoholgehalt und ein geringes Wacholderaroma besitzt. Besonders lecker wird das Trend-Getränk, wenn man einen Gin mit einer Zimt- und Orangennote aussucht. Für einen aromatischen Glüh-Gin empfehlen wir Tanqueray No. Ten, Mombasa Club London Dry Gin, Elephant Strength Gin oder den Albert Michler Orange Gin.

Glüh-Gin-Rezept

Zutaten für 4 Portionen Glüh-Gin:

  • 100 ml Gin (je nachdem, wie stark der Glüh-Gin sein soll)
  • 800 ml naturtrüben Apfelsaft
  • Ein großes Stück Ingwer
  • 6 Zimtstangen
  • 8 Gewürznelken im Ganzen
  • 4 Sternanis
  • 1 Messerspitze Piment
  • 2 Bio-Orangen

Die Zubereitung zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt im Video oben.