Er bekam lebenslänglich

Anwälte legen Revision ein - geht Polizistenmörder Andreas S. doch nicht in den Knast?

Polizistenmörder von Kusel, Andreas S., vom Landgericht Kaiserslautern zu lebenslanger Haft verurteilt.
Polizistenmörder von Kusel, Andreas S., wurde vom Landgericht Kaiserslautern zu lebenslanger Haft verurteilt - jetzt geht er in Revision!
RTL

Nach dem Urteil um die Polizistenmorde in Kusel geht der Hauptangeklagte Andreas S. in Revision. Das Gericht verurteilte den 38-Jährigen wegen zweifachen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe und stellte zudem die besondere Schwere der Schuld fest. Mit seinen Anwälten ficht er das Urteil jetzt an.

Lese-Tipp: Prozess um Polizistenmord von Kusel – Zeuge schildert die Horror-Nacht: „Das Blut lief die Straße hinunter.“

Andreas S. ficht Urteil an

Im Januar 2022 endete eine Verkehrskontrolle an einer Landstraße bei Ulmet im Kreis Kusel für die 24-jährige Polizeianwärterin Yasmin B. und den 29-jährigen Polizeikommissar Alexander K. tödlich. Die Polizisten hielten ein Auto an, weil tote Wildtiere auf dessen Ladefläche lagen. Einer der Insassen, Andreas S., stieg laut Urteil des Landgerichts Kaiserslautern aus dem Wagen und feuerte mit einer Schrotflinte auf die beiden Polizisten. Mit diesem Verbrechen soll er versucht haben, Jagdwilderei zu vertuschen.

Polizistenmord von Kusel - Kollege im Prozess: „Von ihrem Gesicht war nichts mehr zu erkennen“

Andreas S. beschuldigte seinen Komplizen

Das Gericht hat entschieden: Der Nebenangeklagte Florian V. ist des Mordes an den Polizisten Alexander und Yasmin, nicht schuldig.
Das Gericht hat entschieden: Der Nebenangeklagte Florian V. ist des Mordes an den Polizisten Alexander und Yasmin, nicht schuldig.
RTL

Während des Prozesses behauptete Andreas S., sein Beifahrer Florian V. hätte die tödlichen Schüsse abgefeuert. Den Nebenangeklagten Florian V. sprach das Landgericht zwar der Mittäterschaft der gewerbsmäßigen Jagdwilderei schuldig. Es sah aber von einer weiteren Strafe ab, da der 33-Jährige vor Prozessbeginn umfassend ausgesagt hatte.

Mit dem Urteil folgte das Gericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Tat erfüllte mehrere Mordmerkmale und habe „Hinrichtungscharakter“ gehabt, so die Anklage. Darum liege eine besondere Schwere der Schuld vor. (kho)

Polizisten in Kusel erschossen
Polizisten in Kusel erschossen: Alexander und Jasmin starben im Einsatz
Collage RTL
Kusel: Gedenkfeier für getötete Polizisten „Wir sind sprachlos!“
01:03 min
„Wir sind sprachlos!“
Kusel: Gedenkfeier für getötete Polizisten

30 weitere Videos