Gabby Petito (22) wurde auf einem Roadtrip umgebracht

Tappt ihr gesuchter Freund Brian Laundrie (23) hier in eine Fotofalle?

Dieses Bild einer Wildkamera könnte den gesuchten Brian Laundrie zeigen.
Dieses Bild einer Wildkamera könnte den gesuchten Brian Laundrie zeigen.
© Facebook/Sam Bass

24. September 2021 - 13:50 Uhr

Tote Gabby Petito wurde laut Obduktion Opfer eines Verbrechens

Nach der gerichtsmedizinischen Untersuchung ist für die Ermittler klar: Gabby Petito wurde Opfer eines Verbrechens. Antworten auf die Frage, was mit der 22-Jährigen geschehen ist, könnte ihr Freund Brian Laundrie geben. Doch der 23-Jährige wird vermisst, das FBI sucht ihn in einem Naturschutzgebiet in Florida. Dort könnte er jetzt von einer Wildkamera fotografiert worden sein, wie die "New York Post" berichtet.

FBI fahndet nach Brian Laundrie - Wanderer auf Hirschkamera sieht ihm sehr ähnlich

Gabby Petito und ihr Freund Brian Laundrie
Gabby mit ihrem Freund Brian Laundrie. Er kehrte allein von der gemeinsamen Reise zurück und verschwand später ebenfalls.
© imago images/ZUMA Press, North Port Police Department via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Die Behörden in Florida gaben am Dienstag bekannt, dass sie Aufnahmen von Hirschkameras untersuchen. Darauf ist ein Wanderer mit einem Rucksack zu sehen, der Brian Laundrie sehr ähnlich sieht. Die Kamera gehört einem Mann namens Sam Bass. Seinen Angaben zufolge entstand das Bild am Montag um 06:17 Uhr in der Stadt Baker US-Bundesstaat Florida – gut 800 Kilometer von Laundries Haus in North Port entfernt.

Polizei in Florida geht der Spur aus Baker (Florida) nach

Brian Laundrie
Die Polizei hat Bodycam-Aufnahmen von Brian Laundrie veröffentlicht.

"Ich sage nicht, dass das der Typ ist", schrieb Sam Bass auf Facebook. "Aber wer auch immer auf dem Bild zu sehen ist: Auf ihn passt die Beschreibung von Brian Laundrie ziemlich gut." Er habe die Behörden informiert. Die Polizei von Okaloosa County bestätigte, dass sie der Spur nachgehen. "Wir prüfen das, können aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts Konkretes sagen", erklärte eine Sprecherin gegenüber der "New York Post".

In den sozialen Medien behaupten einige User, der auf dem Foto abgebildete Rucksack ähnele jenem, der in Brian Laundries Instagram-Storys zu sehen ist.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Brian Laundrie schwieg zu Gabby Petitos Verschwinden

Laundrie hatte zu Gabby Petitos Verschwinden geschwiegen und nur über seinen Anwalt kommuniziert. Am Freitag wurde er von seinen Eltern als vermisst gemeldet. Daraufhin durchkämmen Ermittler das Carlton-Reservat in Venice (Florida), ein riesiges Naturschutzgebiet. Die Eltern des 23-Jährigen sagten den Behörden, er sei mit einem Rucksack von zuhause weggegangen, um in der Gegend zu wandern – und dann nicht zurückgekehrt.

Die Fahnder durchsuchten auch das Haus von Laundries Eltern. Dort hatte er mit Gabby Petito vor der gemeinsamen Reise durch die USA gelebt. Auf Bildern ist zu sehen, wie Ermittler große Kisten aus dem Haus tragen.

USA: Gabby Petitos Leiche in Wyoming gefunden

Gabby Petito und Brian Laundrie waren im Juli in einem umgebauten Van zu einem Roadtrip durch die USA aufgebrochen. In den sozialen Netzwerken zeigten sie sich glücklich, teilten Fotos von schönen Orten. Doch von der Reise kehrte nur er am 1. September zurück, Gabby Petitos Eltern meldeten ihre Tochter als vermisst.

Die Suche nach der 22-Jährigen schlug in den USA hohe Wellen. Am Sonntag wurde im US-Bundesstaat Wyoming ihre Leiche gefunden. Die Todesursache sei noch nicht eindeutig geklärt, teilte das FBI mit. Man gehe von einem Tötungsdelikt aus. Brian Laundrie gilt in dem Fall zwar als "Person von Interesse", wird allerdings nicht wegen eines Verbrechens gesucht. (bst)