Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Mann appelliert an andere Leugner

Ehepaar glaubt nicht an Corona - bis beide erkranken und die Frau stirbt

02. November 2020 - 10:44 Uhr

"Ich hätte eine Maske tragen sollen - jetzt bezahle ich dafür"

Lange dachten Brian Lee Hitchens und seine Frau Erin, dass das Coronavirus gar nicht existiert. Sogar als beide erkrankten, suchte das Ehepaar aus Florida keinen Arzt auf. Als Brian in einem Facebook-Post davor warnt, die Pandemie nicht – wie er – auf die leichte Schulter zu nehmen, ist es für seine Frau bereits zu spät. Sein emotionaler Appell an Coronaleugner geht nach ihrem Tod viral. Uns hat Brian Lee Hitchens seine Geschichte erzählt. Das emotionale Interview gibt's im Video.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Brian dachte, die Regierung bausche die Krise auf

"Viele Leute denken, dass das Coronavirus eine Fake-Krise ist, was ich selbst auch mal dachte." Mit diesen Worten beginnt der US-Amerikaner Brian Lee Hitchens einen langen Appell auf Facebook, den er bereits erfasste, als seine Frau vor ein paar Monaten noch auf der Intensivstation lag. Inzwischen ist Erin an den Folgen ihrer Covid-19-Infektion gestorben. Für Brian nicht nur ein tiefer Schmerz, sondern die Gewissheit, dass er das Virus von Anfang an besser hätte ernstnehmen sollen.

"Es war nicht so, dass ich nicht glaubte, es würde ein echtes Virus umhergehen, ich dachte anfangs nur, es wäre übertrieben aufgebauscht worden", schreibt er. Wie viele andere, glaubte er den kursierenden Verschwörungstheorien und vermutete, dass es sich um kaum mehr als eine Erkältung handelt. "Bis ich anfing, mich krank zu fühlen."

Erin ging es immer schlechter

Anfang Mai begannen die ersten Symptome und zum Glück entschied Brian sich, sich trotz seiner Corona-Zweifel in Quarantäne zu begeben. Doch dort steckte er auch seine Frau Erin an. Als es beiden immer schlechter ging, fuhren sie ins Krankenhaus und kamen beide sofort auf die Intensivstation.

"Ich fühlte mich bereits nach ein paar Tagen besser, aber meiner Frau ging es immer schlechter, sodass sie sie ins Koma versetzten und an ein Beatmungsgerät anschlossen." Wochenlang zeigte Erin keine Anzeichen der Besserung. Versuche, sie von Beatmungsgerät zu nehmen, schlugen fehl. Im August 2020 verstarb Erin schließlich an Herzproblemen in Verbindung mit dem Virus.

Brians Appell an Maskenverweigerer und Corona-Leugner

Inzwischen ist der trauernde Ehemann schlauer und fordert auch andere Skeptiker der Corona-Krise, sich an die Maßnahmen zu halten. "Dieses Ding macht keinen Spaß. Bitte hören Sie auf die Behörden und befolgen Sie den Rat der Experten."

Vor allem das Weglassen einer Mund-Nasen-Bedeckung bereut Brian inzwischen. "Zurückblickend hätte ich eine Maske tragen sollen, aber das habe ich nicht und dafür zahle ich jetzt den Preis", gibt er zu bedenken. Und fügt hinzu: "Wenn Sie ausgehen, benutzen Sie bitte Ihren Verstand und seien Sie nicht so dumm, wie ich es war, damit Ihnen nicht dasselbe passiert, wie es mir und meiner Frau passiert ist."

Wie Sie versuchen können, Maskenverweigerer umzustimmen, erfahren Sie hier. 

Video-Playlist: Alles, was Sie über das Coronavirus wissen müssen

Auch interessant