DIY-Trend "Resin Art"

So geht's: Schmuck und Deko aus Kunstharz

16. September 2020 - 7:51 Uhr

Im Video: Tipps von der Bastel-Expertin

Die Kunstharztechnik "Resin Art" ist aktuell der neuste Trend unter Bastel-Fans auf Instagram. Der entsprechende Hashtag hat dort nämlich unglaubliche 3,6 Millionen Beiträge. Auch wir haben uns vom Harz-Hype anstecken lassen und uns gemeinsam mit Bastel-Bloggerin Johanna Rundel an einen Untersetzer und einen Kettenanhänger gewagt. Das Ergebnis und wichtige Tipps für Resin-Anfänger – im Video.

Ein echter Hingucker: Bunte Harz-Untersetzer

Kreativ sein mit Trockenblumen, Farben und Glitzer

Mithilfe des flüssigen und durchsichtigen Epoxidharzes (auch "Resin" genannt) werden Silikonformen ausgegossen, um so verschiedene Designs herzustellen. Anschließend beginnt der Teil, der kreativen Köpfen sicher mit am besten gefällt: Das Harz lässt sich zusätzlich mit Farben und Deko-Elementen wie Granulat, Trockenblumen und Glitzer aufhübschen.

Trockenblumen lassen sich übrigens leicht selbst machen – wenn man ein paar Tipps beachtet.

Auf der Suche nach Inspirationen lohnt sich ein Blick auf Instagram oder Pinterest: Teller, Tische, Frühstücksbrettchen, Ohrringe, Ketten… Es scheint, als gäbe es nichts, was man nicht aus etwas Harz und einer Schablone gießen könnte.

Schicke Kombi: Holzbrett mit Resin-Akzent

Kreativer Schmuck: Ohrringe aus Kunstharz

Zum Einstieg empfiehlt es sich, mit einer leichten Form, wie zum Beispiel einem Untersetzer, zu starten. Dafür braucht man:

  • Epoxidharz & Härter
  • Resin-Farbe, Glitzer
  • eine Silikonform

Die Kosten belaufen sich auf ca. 40 Euro, abhängig auch von den Deko-Artikeln.

Zuerst müssen das Harz und der Härter im Verhältnis 2:1 angemischt werden, also zwei Teile Harz und einen Teil Härter. Dann muss so lange gerührt werden, bis keine Schlieren mehr sichtbar sind. Im zweiten Schritt kann man ganz nach Belieben die verschiedenen Farben, Glitzer oder auch Granulat mit der Harzmischung mixen. Details lassen sich mit einem Zahnstocher einarbeiten. Zum Schluss wird die Mischung ein eine Silikonform gegossen und muss 24 Stunden aushärten.

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!

Und wer nach der "Resin Art" noch Lust auf mehr DIY hat: Hier gibt's die Anleitung für ein wunderschönes Feder-Makrame.