Exklusives RTL-Interview mit Verbrechensopfer aus Reichenbach (Baden-Württemberg)

Darum spricht Vergewaltigungsopfer Selin über ihr Martyrium

"Ich wurde hierhin entführt und mehrfach vergewaltigt" Verbrechensopfer Selin: Exklusives RTL-Interview
03:31 min
Verbrechensopfer Selin: Exklusives RTL-Interview
"Ich wurde hierhin entführt und mehrfach vergewaltigt"

30 weitere Videos

Ihr Schicksal bewegte die Menschen in ganz Deutschland: Selin E., eine junge Frau aus Reichenbach in Baden-Württemberg, wurde Opfer einer Entführung und mehrfacher Vergewaltigung. Mutig und offen hatte sie ihren Fall öffentlich gemacht, seinerzeit in einer Videobotschaft. Vor kurzem wurde ihr Peiniger zu neun Jahren Haft verurteilt. Selin kehrt mit unserer Reporterin Romy Schiemann an den Ort des Grauens zurück und berichtet, wie schwer es für sie ist, über ihr Martyrium zu sprechen. Mehr – in unserem Video.

Kurz nach der Tat: Selin gewährt Einblicke in ihre Gefühlswelt

Das Verbrechen ereignete sich im April. Patrick N., ein 36-jähriger Verbrecher mit Drogen- und Alkoholproblemen, verschleppte die 23-Jährige in eine Gartenhütte. Dort vergewaltigte er sie mehrfach und hielt sie 24 Stunden lang in seiner Gewalt.

Nur wenige Stunden nach der Tat gewährte Selin in einer Instagram-Videobotschaft Einblick in ihre Gefühlswelt. Eindringliche, bemerkenswerte Aufnahmen, mit denen sie versucht, das schreckliche Geschehen zu verarbeiten.

Selins bewegende Videobotschaft kurz nach dem Verbrechen

23-Jährige spricht in Videobotschaft über die Entführung In Gartenhütte in Reichenbach vergewaltigt
03:03 min
In Gartenhütte in Reichenbach vergewaltigt
23-Jährige spricht in Videobotschaft über die Entführung

30 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

"Schweigt nicht, redet"

Die 23-Jährige hat durch das, was ihr widerfahren ist, eine Mission: Selin will andere Frauen unterstützen nicht zu schweigen, wenn ihnen Gewalt angetan wird.

"Schweigt nicht, redet", sagte sie in ihrer Videobotschaft. „Die Polizei wird hinter euch sein, jeder wird hinter euch sein", ist sie sicher. "Kämpft für euch selber, dass es euch wieder gut geht!"

Video: 23-Jährige in Gartenhütte vergewaltigt

Vermisste 23-Jährige in Gartenhütte vergewaltigt Tatverdächtiger festgenommen
00:46 min
Tatverdächtiger festgenommen
Vermisste 23-Jährige in Gartenhütte vergewaltigt

30 weitere Videos

Selins Botschaft: "Geht zur Polizei, wenn so etwas passiert!

Sie ist von den Vorfällen noch immer so traumatisiert, dass sie nicht arbeiten kann. Dennoch hat sie ihren Lebensmut nicht verloren. Derzeit ist sie zum zweiten Mal schwanger und blickt unverdrossen nach vorn.

Und sie hat eine Botschaft: „Ich finde es so wichtig, dass Frauen, auch Männern und Kindern, beigebracht wird, dass man zur Polizei geht und es anzeigt, wenn so etwas passiert“, sagt sie bestimmt. (uvo)

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen - kostenlose Beratung in 18 Sprachen

Betroffenen von Gewalt, Beleidigung, Nötigung und Stalking kann nur geraten werden, Hilfe zu suchen und diese in Anspruch zu nehmen. „Etwa zwei Drittel aller sexuellen Übergriffe finden im näheren sozialen Umfeld der Frau statt“, erklärt Sigrid Bürner vom Notruf für Frauen in Kiel.

Doch es gibt etliche Anlaufstellen, die Wege aus toxischen Beziehungsverhältnissen aufzeigen. Unter anderem das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“, unter der anonyme und kostenlose Beratung in 18 Sprachen erhältlich ist.

Hilfe finden Sie unter der Telefonnummer 08000 1160 16 oder unter www.hilfetelefon.de/.