Polizei entdeckt vermisstes Mädchen bei Mann im Auto

USA: 16-Jährige rief auf der Autobahn mit geheimem Handzeichen um Hilfe

09. November 2021 - 8:27 Uhr

Autofahrer sahen, wie Mädchen Handzeichen für häusliche Gewalt machte

Aufmerksame Autofahrer im US-Bundesstaat Kentucky haben ein vermisstes Mädchen aus den Fängen ihres mutmaßlichen Entführers gerettet. Sie bemerkten auf dem Highway einen silbernen Toyota. Am Steuer saß ein älterer Mann. Außerdem im Auto: eine Jugendliche. Sie hob mehrfach die Hand, klappte ihren Daumen über den Handteller und schloss die übrigen Finger um den Daumen zur Faust – das Handzeichen für häusliche Gewalt. Das Mädchen im Auto schien damit stumm um Hilfe zu rufen. Mehr dazu im Video.

16-Jährige wurde von ihren Eltern als vermisst gemeldet

Glücklicherweise kannten die Autofahrer das Zeichen und reagierten sofort. Wie der Sheriff von Laurel County bei Facebook berichtet, habe die Jugendliche laut den Zeugen verstört gewirkt. Dank der Hinweise konnten die Beamten eine Straßensperre an der Autobahn-Ausfahrt errichten, die das verdächtige Auto nahm, und den silbernen Toyota stoppen.

Am Steuer saß der 61-Jährige James B. aus North Carolina. Die Jugendliche im Auto kam ebenfalls aus dem Bundesstaat North Carolina. Ihre Eltern hatten sie am Morgen des 2. November in Asheville als vermisst gemeldet.

61-Jähriger verschleppte das Mädchen zu seinen Verwandten nach Ohio

Mutmaßlicher Entführer James B.
Der 61-jährige James B. soll in den USA ein 16-jähriges Mädchen entführt haben.
© Laurel County Sheriff's Office/Facebook

Die 16-Jährige erzählte der Polizei, dass der 61-Jährige mit ihr im Auto von North Carolina durch mehrere Bundesstaaten bis nach Ohio gefahren sei. Dort seien sie bei Verwandten des Mannes gewesen. Als die herausfanden, dass sie noch minderjährig ist, sei James B. mit ihr wieder ins Auto gestiegen und losgefahren.

Weil sich die 16-Jährige offenbar nicht mehr anders zu helfen wusste, versuchte sie andere Autofahrer auf der Autobahn per Handzeichen auf ihre Notlage aufmerksam zu machen. Mit Erfolg! Die Polizei nahm ihren mutmaßlichen Entführer wegen Freiheitsberaubung fest. Das Handzeichen, mit dem Opfer von häuslicher Gewalt unauffällig um Hilfe rufen können, war zuletzt im Fall der getöteten Bloggerin Gabby Petito in der Öffentlichkeit bekannt geworden. Internetuser spekulierten damals, ob auch sie kurz vor ihrem Tod bei einer Polizeikontrolle versucht hatte, mit dem Zeichen auf ihre Situation aufmerksam zu machen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Tatverdächtiger muss sich auch wegen Besitzes von Kinderpornografie verantworten

Die Beamten fanden außerdem pornografische Bilder einer weiblichen Jugendlichen auf dem Handy des Tatverdächtigen. Ob es sich dabei um das Entführungsopfer oder ein anderes Mädchen handelt, ist unklar. James B. muss sich aber deswegen ebenfalls wegen des Besitzes von Kinderpornografie verantworten. Er kam in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen gegen ihn laufen noch. (jgr)