Horror-Unfall in Brandenburg

Stahlteil durchschlägt Frontscheibe - Kindersitz nur knapp verfehlt

29. April 2021 - 9:21 Uhr

Zum Glück saß niemand auf dem Beifahrersitz

Daniel Müllenberg hat das erlebt, was wohl für alle Autofahrer eine pure Horror-Vorstellung ist. Er ist nachts unterwegs auf der A2 Richtung Berlin, als plötzlich ein 50 cm langes Stahlteil durch die Windschutzscheibe kracht. Es knallt gegen die Kopfstütze des Beifahrersitzes - nur wenige Zentimeter über den Kindersitz seines Sohnes. Wie durch ein Wunder bleibt Daniel Müllenberg unverletzt, sein Sohn sitzt glücklicherweise nicht im Auto.

Die Polizei ermittelt

Dieses Stahlteil durchschlug die Windschutzscheibe des Fahrers und bohrte sich in den Beifahrersitz.
Dieses Stahlteil flog dem Autofahrer auf der Autobahn entgegen.
© deutsche presse agentur

Laut der Polizei hat der Familienvater trotz des Schockmoments richtig und besonnen gehandelt. Er lenkte das Auto auf den Standstreifen und rief die Polizei. "Woher das Metallteil stammt, ist noch völlig unklar", sagt eine Polizeisprecherin. Nach ersten Vermutungen könnte es von einem vorausfahrenden Lkw heruntergefallen sein.

Wie das Auto nach dem Unfall aussah und wie Daniel Müllenberg den Unfall erlebt hat, sehen Sie im Video.