RTL News>News>

Trauerfeier in Kusel: Malu Dreyer will Hass gegen Polizei "verfolgen und bestrafen"

Nach Polizisten-Mord

Trauerfeier in Kusel: Malu Dreyer will Hass gegen Polizei "verfolgen und bestrafen"

Malu Dreyer: Werden Polizisten-Hasser verfolgen Polizisten-Mord
01:17 min
Polizisten-Mord
Malu Dreyer: Werden Polizisten-Hasser verfolgen

30 weitere Videos

Vier Tage nach der Bluttat in Kusel, bei der zwei Polizisten erschossen wurden , fand am Freitag die Trauerfeier statt. In einer Rede dort hat die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer hämische Kommentare im Internet scharf verurteilt. „Wir erleben im Netz gerade widerwärtige Dinge, dass diese Tat von manchen bejubelt wird“, sagte Dreyer. Man werde Beleidigungen und Drohungen nicht dulden, sondern „verfolgen und bestrafen“. Ihr Statement sehen Sie im Video.

Trauerfeier in Kusel: „Es ist einfach nur schrecklich und traurig“

Polizisten in Kusel erschossen
Yasmin B. (24) und Alexander K. (29) starben im Einsatz.
Collage RTL

In der Nacht zu Montag sind zwei Polizisten nur wenige Kilometer von Kusel (Rheinland-Pfalz) entfernt ums Leben gekommen. Bei einer Verkehrskontrolle wurden der 29-jährige Oberkommissar Alexander K. und die 24-jährige Polizeianwärterin Yasmin B. erschossen . Tatverdächtig sind derzeit ein 32-Jähriger und ein 38-Jähriger, die derzeit in Untersuchungshaft sitzen.

„Wir haben den Verlust zu beklagen, zweier jungen Menschen, die nach allem, was ich geschildert bekommen habe, lebensfrohe junge Menschen waren“, sagt Malu Dreyer bedrückt. „Es ist einfach nur schrecklich und traurig.“

Polizisten in Kusel erschossen – "Das ist einfach nur menschenverachtend"

Obwohl die tödlichen Schüsse ganz Deutschland in Stillstand versetzen, kursieren im Internet auch Hass-Kommentare gegenüber der Polizei. „Das ist einfach nur menschenverachtend und schlimm“, sagte Dreyer weiter.

Das Landeskriminalamt gehe bereits gegen „Hate-Spreech“ im Netz vor. „Wir werden nichts dergleichen dulden. Wir werden weder Beleidigungen noch Drohungen dulden, sondern verfolgen und bestrafen“, erklärt die Ministerpräsidentin ganz deutlich. (jaw, mit dpa)

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

"Stern TV" thematisiert Polizistenmord in Kusel: Sonntag, 6. Februar, 22:15 Uhr bei RTL

In "Stern TV" (Sonntag, 6. Februar, 22:15 Uhr bei RTL) diskutieren Frauke Ludowig und Nikolaus Blome mit Gästen über den Polizistenmord in Kusel und die zunehmende Verrohung der Gesellschaft. Unter anderem zu Gast ist Jürgen Röhr, Ex-Polizist und Gründer der Selbsthilfegruppe "Schusswaffenerlebnis". Er wurde bei einem Einsatz angeschossen und lag danach 85 Tage im Koma.