Impfgegner bauen sich Parallelwelt auf

Terrorismusexperte besorgt über gewaltsame Proteste gegen Corona-Regeln

13. Dezember 2021 - 7:44 Uhr

Abdriften in Gewalt und Isolation

Mediziner, Virologen und Politiker stellen immer wieder klar: Impfen ist der Weg aus der Pandemie. Doch ein Teil der Gesellschaft will freiwillig nicht mitziehen – und wehrt sich gegen die strengeren Maßnahmen. Und diese Proteste werden gewalttätiger, wie Demonstrationen am Wochenende gezeigt haben. Dabei bauen die radikalen Impfgegner zunehmend eine Parallelwelt auf, lassen sich immer mehr von Rechtsextremen vereinbaren. Politiker und auch Terrorismusexperte Peter Neumann sind besorgt.

​Lese-Tipp: Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de

Verletzte Polizisten und Pyrotechnik

In mehreren Städten gab es am Wochenende wieder nicht genehmigte Proteste gegen die Corona-Regeln. Hunderte Menschen versammelten sich zum Beispiel in Hannover oder Gotha. In Bennewitz bei Leipzig kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, nachdem Demo-Teilnehmer Pyrotechnik gezündet hatten. Im thüringischen Greiz wurden 14 Polizisten verletzt, als sie einen nicht genehmigten Protestzug stoppten. Auch aus Reutlingen in Baden-Württemberg und dem thüringischen Gotha wurden gewaltsame Auswüchse gemeldet. Politiker und Experten warnen jetzt vor einer zunehmenden Radikalisierung der Impfgegner. Wie sie sich inzwischen sogar eine eigenen Parallel-Welt mit Jobportalen und Schulen bauen, dazu im Video oben!

Rechtsextremisten missbrauchen Proteste

Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul äußerte sich am Sonntagabend besorgt über den extremistischen Teil der Protestierenden. "Die sind brandgefährlich, weil sie mittlerweile nicht nur reden, schwätzen, sich gegenseitig hochstacheln, sondern auch zu Taten schreiten", sagte der CDU-Politiker der "Bild". Rechtsextremisten würden die Proteste zunehmend für ihre Zwecke missbrauchen. Es seien zunehmend "demokratiefeindliche Töne, verfassungswidrige Töne" dabei. Das mache ihm große Sorgen. Deshalb könne er allen Demokraten nur raten, "dass wir gemeinsam sagen: Jetzt ist Schluss, hier gibt es eine Grenze."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Terrorismusexperte Neumann besorgt

Der Terrorismusexperte Peter Neumann schloss auch terroristische Gefahren ausgehend von diesen Protesten nicht aus. "Was wir vereinzelt bereits gesehen haben, sind komplexere Anschläge auf das RKI zum Beispiel oder auf Kliniken und auf Impfstellen." Deshalb könne er sich vorstellen, "dass wir in einigen Monaten tatsächlich möglicherweise von einer terroristischen Kampagne sprechen müssen", sagte Neumann der Bild. Bundestagspräsidentin Bärbel Bas stellte ebenfalls eine "spürbare" Radikalisierung bei den Protesten fest. "Das ist durchaus eine Gefährdung unserer Demokratie", sagte die SPD-Politikerin am Sonntagabend in der ZDF-Sendung "Berlin direkt".

Wie sich Ungeimpfte eine Parallelwelt bauen

Über 20 Millionen Menschen in Deutschland sind nicht geimpft. Die Coronaregeln der Politik engen ihren Freiraum immer weiter ein, um die Pandemie in den Griff zu bekommen. Doch 63 Prozent der Ungeimpften beharren auf ihrer Verweigerung. Freizeit, Jobs, Alltag finden in einer Parallelwelt statt, unter anderem auf Ebay-Kleinanzeigen suchen sie sich Hilfe bei Gleichgesinnten. Die lassen sich immer mehr einfallen, zum Beispiel mit eigenen Job- oder Liebesportalen. Wie sich Ungeimpfte eine Parallelwelt bauen, sehen Sie in diesem Video!

VIDEO-PLAYLIST: Alles, was Sie über Corona wissen müssen

Spannende Dokus zu Corona gibt es auf RTL+

Das große Geschäft mit der Pandemie: Ausgerechnet in einer Zeit, in der jeder um seine Gesundheit bangt, finden Betrüger immer wieder neue Wege, illegal Geld zu machen. Ob gefälschte Impfpässe, negative Tests oder Betrügereien in den Testzentren – die Abzocke lauert überall. Sogar hochrangige Politiker stehen in Verdacht, sich während der Corona-Zeit die eigenen Taschen vollgemacht zu haben. Unsere Reporter haben europaweit recherchiert – die ganze Doku auf RTL+.