Schon nach vier Wochen nachweisbar

Studie: Schäden am Gehirn durch Fertigpizza und Co.

22. Oktober 2021 - 12:19 Uhr

Fertigprodukte machen auf Dauer krank

Du bist, was du isst – in diesem Spruch steckt viel Wahrheit. Denn US-Forscher fanden jetzt heraus, dass die Inhaltsstoffe vieler Fertigprodukte unser Gehirn altern lassen und so für Alzheimer sorgen. Doch es gibt auch Lebensmittel, die genau diese Entwicklung aufhalten.

Unsere Reporterin hat schon vor einigen Jahren ein großes Selbst-Experiment gemacht. Sie wollte herausfinden, ob sich der Geschmack tatsächlich merklich umstellt, wenn man nur noch Fertigprodukte isst – das Ergebnis sehen Sie im Video.

Ernährung beeinflusst Alzheimer

Dass Fertigpizza, Pommes, Chips, Wurst und andere hochverarbeitete Produkte ungesund sind, dürfte niemanden mehr überraschen. Doch wie konkret die Schädigungen – vor allem in unserem Gehirn – schon nach wenigen Wochen sind, ist eine neue Erkenntnis.

Forscher der Ohio State University fanden in einem Experiment heraus, dass bereits nach vier Wochen messbare Schädigungen vorliegen. Im Fokus standen dabei Produkte, die für eine lange Haltbarkeit verpackt wurden. Diese Produkte führen häufig auch zu Fettleibigkeit und Typ-2-Diabetes.

"Die Tatsache, dass wir diese Effekte so schnell feststellen konnten, ist alarmierend", so Ruth Barrientos, Wissenschaftlerin an der Ohio State University. "Diese Ergebnisse zeigen, dass der Konsum von Fertigprodukten direkte negative Auswirkungen auf unser Gedächtnis hat. Für die alternde Bevölkerung bedeutet das, dass Gedächtnisverlust mit einer höheren Wahrscheinlichkeit zu Alzheimer führt."

Studie zeigt, welche Lebensmittel uns krank machen

Die Studie selbst wurde an Ratten durchgeführt. Die US-Wissenschaftler ahmten dafür eine menschliche Ernährung basierend auf Fertigprodukten nach. Denn viele verarbeitete Produkte und auch Fleisch und Wurstwaren lösen Entzündungen im Körper aus, die auch zu langwierigen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems führen können.

Andererseits kann die passende Ernährung aber auch das Erkrankungsrisiko senken – vor allem auch das Risiko, an vielen Krebsarten zu erkranken. Welche Lebensmittel dabei besonders gut helfen, zeigen wir hier.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Diese Produkte sorgen für Besserung

Doch auch wenn die Folgen einer solchen Ernährung schnell sehr schwerwiegend für unseren Körper sein können – es gibt auch gute Nachrichten. Denn sie sind nicht unumkehrbar. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass spezielle Lebensmittel unseren Körper sogar wieder heilen können.

Lebensmittel mit der Omega-3-Fettsäure DHA soll den Forschern zufolge die negativen Prozesse aufhalten können. Zu finden ist sie in Fisch und anderen Meeresfrüchten. Davon abgesehen empfehlen die Wissenschaftler eine ausgewogene Vollwert-Ernährung, also viele frische Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Vollkornprodukte. Denn die helfen auch gegen die Gewichtszunahme, die die Studie durch die Fertigprodukte ebenfalls gezeigt hat. (lra)