Fachärztin für Innere Medizin gibt Tipps

Wie Sie (halbwegs) cool durch die heißen Tage kommen

12. August 2020 - 18:25 Uhr

Gerade ältere Menschen stellen ein Risiko dar

Sommerlich hohe Lufttemperatur birgt für Mensch und Umwelt ein hohes Schädigungspotenzial. Der Klimawandel führt nachweislich vermehrt zu extremer Hitze am Tag und in der Nacht, wodurch sich die gesundheitlichen Risiken gerade für ältere Menschen und Personen mit chronischen Vorerkrankungen, wie zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen, erhöhen können. Fachärztin für Innere Medizin Petra-Marie Schumm-Draeger gibt Tipps im Video, wie Sie cool durch die heißen Tage kommen.

Viele Menschen leiden unter Kreislaufproblemen

Die zunehmende Hitzebelastung ist von erheblicher gesundheitlicher Bedeutung, da sie den Organismus des Menschen in besonderer Weise beansprucht und zu Problemen des Herz-Kreislaufsystems führen kann. Außerdem fördert eine hohe Lufttemperatur zusammen mit intensiver Sonneneinstrahlung die Entstehung von gesundheitsgefährdendem bodennahem Ozon. Bei Hitze kann das körpereigene Kühlsystem überlastet werden. Als Folge können bei empfindlichen Personen Regulationsstörungen und Kreislaufprobleme auftreten, sowie Kopfschmerzen, Erschöpfung und Benommenheit. Was also kann ich tun, um mich bestmöglich vor der Hitzebelastung zu schützen?

Viel trinken und leicht essen

Fachärztin für Innere Medizin Petra-Marie Schumm-Draeger rät, sich nicht im Freien stark körperlich zu betätigen und z.B. Sport zu machen. "Zwischen 12 und 18 Uhr ist die Ozon-Belastung sehr hoch. Wenn ich Sport treiben will, dann lieber morgens wenn es noch kühler ist. Da ist die Ozon-Belastung auch noch niedriger." Außerdem ist das A und O eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. "Jede Stunde sollte ein Glas Wasser getrunken werden", empfiehlt die Ärztin. Auch leichte und helle Kleidung können die Hitzebelastung reduzieren. Generell sollte auch schwere Kost vermieden werden. "Die Mahlzeiten sollten salzreich sein, leicht und auch nicht zu eiweißreich. Das ist alles viel besser für den Körper."