Was macht das mit werdenden Eltern?

Wenn Schwangere wissen, dass sie ein Sternenkind erwarten

06. August 2021 - 15:22 Uhr

Anna-Maria Ferchichi und Bushido: Herz eines ungeborenen Drillings wird „aufhören zu schlagen“

Sie erwarten Drillinge und wissen: Eines ihrer Babys wird wahrscheinlich nicht überleben. Was Anna-Maria Ferchichi (39) und ihr Mann Bushido (42) gerade durchmachen, ist wohl mitunter das Schlimmste, was Eltern passieren kann. In ihrer Instagram-Story beschrieb die werdende Mutter kürzlich den Albtraum, den sie gerade erlebt: "Ein Herz meines Kindes wird vermutlich in den nächsten zwei bis drei Wochen aufhören zu schlagen." Grund dafür sei ein viel zu früher Blasensprung in der 17. Schwangerschaftswoche. Ihr Ungeborenes könnte also möglicherweise ein Sternenkind werden. So nennt man Babys, die vor der Geburt sterben.

Mit dieser grausamen Erfahrung sind Bushido und Anna-Maria Ferchichi nicht alleine. Was macht so ein Erlebnis mit werdenden Eltern? Auch Tanja Zimmermann ist Mama von Sternenkindern. Sie hatte zwei Fehlgeburten. Im Video erzählt sie uns, wie sie diese Schocknachricht verarbeitet hat.

Vorzeitiger Blasensprung in der Schwangerschaft - darum ist er so gefährlich

Ein solch vorzeitiger Blasensprung kann nicht nur bei Mehrlingsschwangerschaften, sondern auch bei Schwangerschaften mit nur einem Baby auftreten. Wir haben mit dem Gynäkologen Markos Botsaris darüber gesprochen, was die Diagnose "vorzeitiger Blasensprung" in der Schwangerschaft bedeutet. Im Gespräch mit RTL erklärt er, worauf schwangere Frauen achten – und wann sie einen Arzt aufsuchen sollten. (dhe)