Messer mit Blut der jungen Frau in seiner Wohung gefunden

Hannah S. (25) missbraucht und getötet: Verdächtiger (27) erneut festgenommen

23. September 2021 - 9:50 Uhr

Polizei hat seine Wohnung durchsucht und Beweise gefunden

Zwei Tage nach seiner Freilassung aus dem Gewahrsam ist der Verdächtige (27) im Fall der getöteten Hannah S. aus Hamm am Mittwochnachmittag erneut festgenommen worden, wie RTL erfuhr. Die Polizei hat zuvor die Wohnung des Verdächtigen durchsucht und dabei ein Beweismittel gefunden. "An einem Messer in seiner Wohnung konnte Blut der Geschädigten festgestellt werden", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Dortmund später am Abend. Der 27-Jährige solle am Donnerstag vor den Haftrichter kommen.

Bild der Leiche von Hannah S. auf seinem Handy

Der Ahseteich in Hamm.
Der Ahseteich in Hamm - hier wurde die Leiche von Hannah S. gefunden.
© Imago Sportfotodienst

Nach Angaben der Ermittler wurden inzwischen weitere Spuren festgestellt. So seien unter den Fingernägeln der Frau Spuren des 27-Jährigen nachgewiesen worden. Und auf dem Handy des Mannes habe ein Bild des Leichnams der Frau wiederhergestellt werden können.

Ein Passant hatte die teilweise unbekleidete Leiche der 25-Jährigen am Sonntagmorgen in der Grünanlage in der Nähe des Oberlandesgerichts entdeckt. Hannah S. hatte zuvor mit Freundinnen in Hamm gefeiert. Kurz nach dem Leichenfund hatte die Polizei den 27-Jährigen festgenommen.

Anwalt Dennis Kocker zufolge habe sein Mandant in den Vernehmungen angegeben, in der Partynacht Sex mit zwei ihm nicht weiter bekannten Frauen gehabt zu haben. Eine der Frauen soll den gleichen Vornamen wie Hannah tragen. Außerdem sei der 27-Jährige in derselben Lokalität unterwegs gewesen, in der auch Hannah S. feierte.

Bei einem DNA-Abgleich an der Leiche waren jedoch keine Spuren des Mannes entdeckt worden – der Staatsanwaltschaft reichte die Beweislage nicht für einen Haftbefehl, er kam am Montagabend wieder frei, galt aber weiterhin als verdächtig. Jetzt die erneute Festnahme. Nach RTL-Informationen soll der Mann bereits zwei Mal wegen Sexualstraftaten vor Gericht gestanden haben. Einmal sei es zu einer Bewährungsstrafe gekommen. In einem anderen Verfahren soll der 27-Jährige freigesprochen worden sein. (cko/mst)