Corona-Lockerungen in Großbritannien

England verliert, Corona gewinnt

19. Juli 2021 - 19:23 Uhr

Corona-Regeln in England enden

Mehr als die Hälfte der Briten verfolgte das Finale der Fußball-Europameisterschaft - viele davon in Pubs, dicht aneinander gedrängt. Besonders an der Zahl der zugelassenen Fans im Londoner Wembley-Stadion gab es viel Kritik: Über 60.000 verfolgten hier das Spiel, hatten keine Möglichkeit Abstand zu halten, die meisten ohne Maske. Und das obwohl Großbritanniens Corona-Infektionszahlen seit Wochen steigen und mittlerweile wieder höher sind als noch vor sechs Monaten. Erst vergangene Woche wurde ein neuer erschreckender Meilenstein erreicht: 63 Menschen starben an einem Tag an Covid-19 - das letzte Mal, dass diese Zahl so hoch war, war im März.

„Freedom Day“ findet statt

Und trotzdem kommt am heutigen Montag der sogenannte "Freedom Day", also dem Tag der Freiheit. Seit heute gibt es keine Corona-Maßnahmen mehr, sogar Masken müssen nicht mehr getragen werden. Während Premierminister Boris Johnson die Verantwortung an sein Volk abgibt indem er alle dazu auffordert trotz "Freedom Day" verantwortungsvoll zu handeln, warnt sein medizinischer Berater auf einer anderen Veranstaltung: Ärzte im ganzen Land könnten bald wieder mit "beängstigenden Zahlen" konfrontiert werden und, dass "in fünf, sechs, sieben, acht Wochen" weitaus mehr Menschen mit Corona ins Krankenhaus eingeliefert werden könnten.

47 % der Infizierten sind schon geimpft

Auch wenn inzwischen fast neun von zehn Briten immerhin die erste Corona-Impfung erhalten haben, bedeute das nicht, dass Großbritannien aus dem gröbsten raus sei, so Whitty. Bestätigt wird das durch neueste Zahlen: Von denjenigen, die sich derzeit mit Corona infizieren, sind 47 Prozent geimpft. Auch wenn diese meist weniger schwere Krankheitsverläufe haben, so ist die Angst real, dass neue Virus-Varianten bald dafür sorgen werden, dass das britische Gesundheitsystem in nur wenigen Wochen wieder vor dem Kollaps steht.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Fußball-EM ist Schuld

Zahlen zeigen außerdem, dass die Corona-Infektionen seit dem Vorrunden Spiel England gegen Kroatien stark angestiegen sind: Während die täglichen Neuinfektionen am 20. Juni noch bei unter 2.000 lagen, stiegen sie direkt nach dem Finale auf fast 12.000 an. Jetzt sagen Experten, dass in einigen Wochen in Großbritannien sogar ein weiterer Lockdown nötig sei. (kde)