RTL News>Formel 1>

Formel -1-Qualifying in Brasilien: Bestzeit von Lewis Hamilton für Max Verstappen "kein großer Schock"

Stimmen zum Brasilien-Qualifying

Hammertime in Sao Paulo für Verstappen "kein großer Schock"

SAO PAULO, BRAZIL - NOVEMBER 12: Second place qualifier Max Verstappen of Netherlands and Red Bull Racing looks on in parc ferme during qualifying ahead of the F1 Grand Prix of Brazil at Autodromo Jose Carlos Pace on November 12, 2021 in Sao Paulo, B
Max Verstappen war mit Platz 2 im Qualifying für das Sprintrennen in Sao Paulo sehr zufrieden, obwohl WM-Rivale Lewis Hamilton deutlich schneller war
AJB / WTM, Getty Images, Bongarts

Hamiltons neuer Verbrenner schnurrt wie ein Kätzchen

So ein Motoren-Tausch hat ja auch was Gutes! Zwar muss Lewis Hamilton beim Sao-Paulo-GP wegen des fünften Verbrenner-Wechsels fünf Plätze weiter hinten starten . Mit dem frischen Aggregat hatte er im Qualifying für das Sprintrennen am Sonntag dafür mehr Leistung als alle anderen, raste souverän auf Startplatz 1 . Entsprechend glücklich war der unter Druck stehende Weltmeister nach der Zeitenjagd, während WM-Rivale Max Verstappen ob des schnurrenden Kätzchens in Hamiltons Heck nicht die Bohne baff war, nur Zweiter geworden zu sein. Die Stimmen zum Qualifying.

Lewis Hamilton (Mercedes/Startplatz 1 für Sprint)

"Ich freue mich so, in Brasilien zurück zu sein. Ein Steward sagte mir, ich solle die brasilianische Flagge öfter auf dem Helm haben. Meine erste Pole seit langem, großer Dank ans Team, die haben hart gearbeitet. Heute war das ein Super-Qualifying, ich bin superhappy. Wenn Max morgen die Pole Position (fürs Haupt-Rennen, d.Red.) holt, ist er schwer einzuholen. Ich werde mein Bestes geben. Aber heute bin ich einfach froh, vorne zu sein."

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Max Verstappen (Red Bull/Startplatz 2 für Sprint)

„Wenn die eine neuen Motor einbauen, haben sie mehr Leistung, das ist kein großer Schock. Ich bin happy, auf Platz 2 zu stehen, das ist eine gute Position für den Sprint. Man muss realistish sein, heute war nicht mehr drin. Beim Sprint kann man nicht viele Punkte holen, aber ich hoffe, ich kriege eine gute erste Runde zusammen. Sonntag wird deutlich anders, da soll es viel wärmer werden.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Valtteri Bottas (Mercedes/Startplatz 3 für Sprint)

"Es war tricky, im ersten Sektor habe ich mich nicht so wohl gefühlt. Ich bin nicht ganz zufrieden. Morgen habe ich einen guten Startplatz, es wird sicher eine erste Runde mit viel Action."

Pierre Gasly (AlphaTauri/Startplatz 5 für Sprint)

„Ich bin extrem zufrieden heute. Das war eins schwieriges FP1, im Qualifying am Anfang habe ich mich auch nicht so wohl gefühlt. Aber dann kam eine der besten Quali-Runden in dieser Saison.“

Sebastian Vettel (Aston Martin/Startplatz 12 für Sprint)

„Wir war dann doch relativ deutlich draußen, am Ende waren es zwei bis drei Zehntel. Ich habe das Heck ein bisschen verloren am Eingang der Kurve, und dann den langen Berg hoch, habe ich viel Zeit verloren. Aber so oder so: die Renaults waren stärker. Eigentlich habe ich mich sehr wohl gefühlt, aber wir haben einfach zu viel Zeit verloren, vor allem im Mittelsektor. Morgen im Sprintrennen versuchen wir, ein bis zwei Plätze gutzumachen. Da gibt es keinen Blumentopf zu gewinnen, aber ein bisschen verbessern, das wäre schön.“

Mick Schumacher (Haas/Startplatz 19 für Sprint)

„Mir hat es echt viel Spaß gemacht. Scheint, als hinken wir etwas hinterher, aber dennoch können wir zufrieden sein, das Auto hat sich gut angefühlt. Wir hoffen, dass morgen noch was geht. Morgen schauen wir, was wir besser machen können, auch fahrerisch, dass wir die Reifen so lange wie möglich am Leben halten.“

Helmut Marko (Teamberater Red Bull)

„Hamilton war unheimlich stark, Max hatte keine optimale Runde. Der Abstand ist etwas, was uns nicht gefällt, aber es noch nichts verloren. Wir haben nicht das optimale Setup gefunden. Wir können nur hoffen, denn normalerweise ist unser Rennspeed besser als im Qualifying. Platz 2 wäre das Optimum, das wir morgen erzielen könnten, vielleicht Platz 3 oder 4 für Perez, dann wären wir sehr zufrieden.“

Toto Wolff (Teamchef Mercedes)

„Das ist eine Strecke, die uns normalerweise nicht so liegt. Es ist nicht nur der Motor, wir waren an allen Ecken schneller. Hoffentlich bauen wir den Vorsprung im Sprintrennen aus. Wir haben jetzt Performance gesehen, damit ist alles möglich. Es geht alles um den Start, wenn wir den gut hinkriegen, sind wir voll dabei.“

… zum Hauptrennen: „Ob der Speed bei Lewis gut genug ist, an den anderen vorbeizukommen? Ich weiß es nicht. Realistischerweise werden wir das Rennen nicht gewinnen.“ (mli/mar)

Quelle: Sky