RTL.de
TV
GZSZ
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Redbull (Formel 1)

Der Rennstall Red Bull Racing feierte seine größten Erfolge in der Formel 1 mit den WM-Titeln des Deutschen Sebastian Vettel. Das Team ist seit 2005 dabei.

Red Bull (Formel 1) ist ein Rennstall aus Großbritannien, der seinen Sitz in Milton Keynes hat und mit einer österreichischen Lizenz in der Formel 1 aktiv ist. 1995 tauchte der Name Red Bull zum ersten Mal in der Formel 1 auf, als das Unternehmen das Schweizer Sauber-Team als Sponsor unterstützte. Seit 2005 ist der Energy-Drink-Hersteller mit einem eigenen Team am Start. Teamchef wurde Christian Horner. Als erster Fahrer wurde David Coulthard verpflichtet, das zweite Cockpit teilten sich Christian Klien und Vitantonio Liuzzi. Am Ende der Saison belegte Red Bull den 7. Rang in der Konstrukteurs-WM. 2007 wurde der Australier Mark Webber Teamkollege von Coulthard. Die große Zeit von Red Bull begann 2009, als nach Coulthards Rücktritt das deutsche Ausnahmetalent Sebastian Vettel unter Vertrag genommen wurde.

Die glorreichen Jahre von Sebastian Vettel bei Red Bull Racing

Vettel holte aus dem Boliden heraus, was noch keiner vor ihm geschafft hatte. Beim Großen Preis von China erreichte er erstmals die Pole Position und gewann auch das Rennen. Am Ende der Saison reichte es für die Vizeweltmeisterschaft. In den nachfolgenden vier Jahren dominierten Red Bull und Sebastian Vettel die Formel 1. Auch die Konstrukteurs-WM ging dank der hervorragenden Ergebnisse von Vettel und Webber an Red Bull. Nach Webbers Rückzug aus der Formel 1 und einer etwas durchwachsenen Saison Vettels wechselte dieser zu Ferrari.

Red Bull Racings neues Supertalent Max Verstappen

2015 geriet Red Bull in eine Krise. Daniel Ricciardo und Daniil Kwjat konnten keine nennenswerten Erfolge verbuchen. In der kommenden Saison wurde der Russe Kwjat nach einer von ihm verursachten Kollision zum Schwesternteam Toro Rosso strafversetzt. Seinen Platz bei Red Bull nahm der junge Niederländer Max Verstappen ein, der beim Großen Preis von Spanien im Alter von 18 Jahren und 228 Tagen der jüngste Grand Prix-Sieger aller Zeiten war. Der talentierte Fahrer entwickelte sich im Laufe der Jahre zur Nummer 1 im Team und belegte am Ende der Saison 2019 den 3. Platz in der Gesamtwertung.