Noch immer keine WM-Punkte

Vettel stellt in Portugal Negativ-Rekord ein

Sebastian Vettel
Sebastian Vettel
© imago images/Motorsport Images, Glenn Dunbar via www.imago-images.de, www.imago-images.de

03. Mai 2021 - 12:29 Uhr

Formel 1: Bestes Saisonresultat, aber ...

Sebastian Vettel ist mit seinem Aston Martin auch nach drei gefahrenen Formel-1-Rennen bisher nicht warm geworden. Platz 13 in Portimao bedeutete am Sonntag immerhin das beste Saisonresultat. Ein Beleg dafür, wie weit der viermalige F1-Weltmeister der Musik derzeit hinterherfährt.

Formel 1: Vettel noch ohne WM-Punkt in der Saison 2021

Nach Platz 10 im Qualifying keimten bei Aston Martin die Hoffnungen auf, Vettel könnte im dritten Anlauf endlich zum ersten Mal eine Top-Ten-Platzierung nach Hause bringen.

Daraus wurde allerdings mal wieder nichts. Dem jüngsten Weltmeister der Geschichte fehlte es gemessen auf eine komplette Renn-Distanz erneut an Speed. Selbst Antonio Giovinazzi im Alfa Romeo hatte beim Großen Preis von Portugal am Ende keine Probleme, sowohl Vettel als auch dessen Teamkollegen Lance Stroll hinter sich zu halten.

Der 13. Platz in Portimao, bei dem der 33-Jährige wieder einmal chancenlos mit weit über einer Runde Rückstand auf Sieger Lewis Hamilton ins Ziel kam, bedeutete für Vettel zudem die Einstellung eines persönlichen Negativ-Rekords.

Video: Unser F1-Kolumne "Be-Reichert"

Erinnerungen an Toro-Rosso-Zeiten

Saisonübergreifend verpasste der Heppenheimer nun zum sechsten Mal in Folge einen Platz in den Top Ten und einen Rang in den Punkten. Er stellte damit seinen Negativ-Wert aus den Jahren 2007/2008 ein. Damals ging Vettel als Rookie für das Team Toro Rosso an den Start, er wurde im Laufe der Saison 2007 erstmals Stammfahrer in der Formel 1.

Zwischen dem Saisonende 2007 in Brasilien und dem Türkei-Grand-Prix im Mai 2008 blieb Vettel damals ebenfalls sechs Rennen lang außerhalb der Top Ten, fiel davon sogar fünfmal aus.

Seit dieser lehrreichen Zeit vor 13 Jahren war dem Deutschen eine derartige Negativserie nicht mehr passiert - bis jetzt. Sollte Vettel auch beim nächsten Rennen in Barcelona (9. Mai, live bei RTL) ohne WM-Zähler bleiben, hätte er einen neuen alleinigen Karriere-Tiefpunkt erreicht.

In der laufenden Saison ist Vettel übrigens einer von noch sieben Fahrern, die noch ohne jeden WM-Zähler dastehen.

Was trotzdem Hoffnung gibt

Doch der Aston-Martin-Pilot verlässt auch mit Hoffnungsschimmer Portimao. Immerhin ließ Vettel erstmal Teamkollegen Stroll hinter sich – ein Teilerfolg. Trotz fehlender Rennpace und seiner Falschparker-Panne am Freitag erlebte er ein weitgehend "sauberes" Rennwochenende, schaffte endlich mal wieder den Sprung ins Q3. Und wenn am kommenden Wochenende wie versprochen auch die Updates kommen (für "beide Autos", wie Vettel bei Sky betonte), geht möglicherweise auch im Rennen die Reise weiter nach vorne als Platz 13.

sport.de/msc

Auch interessant