RTL News>News>

Feuer nahe der ukrainischen Grenze: Russische Öldepots stehen in Flammen

Angriffe der ukrainischen Armee?

Ursache ungeklärt: Russische Öldepots stehen in Flammen

Russland, Feuer in Öllager in Brjansk  BRYANSK, RUSSIA  APRIL 25, 2022: An oil storage facility is hit by fire. According to the Bryansk region branch of the Russian Emergencies Ministry, no one was injured, firefighters are battling the fire. Best q
Feuer in Öllager im russischen Brjansk.
www.imago-images.de, IMAGO/ITAR-TASS, IMAGO/Yevgeny Shchukin

In zwei russischen Öldepots in der Nähe der Grenze zur Ukraine ist in der Nacht zum Montag ein schwerer Brand ausgebrochen. Es ist nicht der erste Brand in einem russischen Öldepot nahe der ukrainischen Grenze seit Beginn des Krieges. Doch die Ursache für die mysteriöse Brandserie ist immer noch nicht geklärt. Die Anlagen werden von Russland vor allem für den Krieg in der Ukraine genutzt.

Lese-Tipp: Alle aktuellen Informationen rund um den Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit im Liveticker

Betroffene Pipeline liefert Öl auch nach Deutschland

Das Feuer habe in der russischen Stadt Brjansk Lagertanks erfasst, teilte der örtliche Katastrophenschutz der Nachrichtenagentur Tass mit. Es liefen Löscharbeiten. Eins der Öllager soll der Ölgesellschaft Transneft Druschba gehören. Brjansk ist weniger als 150 Kilometer von der ukrainischen Grenze entfernt. Ob der Brand mit dem Krieg in der Ukraine in Zusammenhang stehen könnte, war zunächst nicht bekannt.

Über die Druschba-Pipeline exportiert Russland Öl unter anderem nach Deutschland. Die Pipeline, deren Name übersetzt „Freundschaft“ bedeutet, ist mehr als 5.000 Kilometer lang und liefert seit knapp 60 Jahren Öl nach Ostdeutschland in die Raffinerien in Schwedts an der Oder und Leuna bei Halle. Hier werden Benzin, Diesel oder Heizöl für Tankstellen und Haushalte produziert.

Lese-Tipp: Rekord bei Militärausgaben: Erstmals über 2 Billionen Dollar für Rüstungszwecke

Ursache der Brandserie ist unbekannt

Auf im Internet veröffentlichten Videos waren aus der Entfernung hohe Flammen zu sehen. Nach Angaben der Feuerwehr gibt es keine Toten und Verletzten. Die Ursache des Brands haben die Behörden nicht benannt.

Anfang April hatte Russland nach einem Brand in einem Öllager in der russischen Stadt Belgorod die Ukraine dafür verantwortlich gemacht. Nach russischer Darstellung feuerten zwei ukrainische Hubschrauber Raketen auf die Anlage ab. Die Ukraine wies das zurück. Belgorod liegt weniger als 50 Kilometer von der ukrainischen Grenze entfernt. Belgorod und Brjansk dienen als Logistik-Stützpunkte für Russlands Angriff auf die Ukraine. (dpa/khe)

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Unsere Reporter vor Ort, Interviews und Analysen - in unserer Videoplaylist

Playlist: 30 Videos

So können Sie den Menschen in der Ukraine helfen

Helfen Sie Familien in der Ukraine! Der RTL-Spendenmarathon garantiert: Jeder Cent kommt an. Alle Infos und Spendenmöglichkeiten hier!