Festnahme mit vorgehaltenen Waffen in den Appalachen

Fall Gabby Petito: Polizei verwechselt ahnungslosen Wanderer mit Brian Laundrie

Severin Beckwith wurde von der Polizei für Brian Laundrie gehalten und mit vorgehaltenen Waffen festgenommen.
Severin Beckwith wurde von der Polizei für Brian Laundrie gehalten und mit vorgehaltenen Waffen festgenommen.
© facebook/Severin Beckwith/Gabby Petito/Instagram/Collage RTL

19. Oktober 2021 - 10:44 Uhr

Severin Beckwith machte Mittagsschlaf, als die Beamten sein Zimmer stürmten

Die Polizei in den USA tut wirklich alles, um Brian Laundrie, den Verlobten der getöteten Gabby Petito, zu finden. Das bekam auch Severin Beckwith zu spüren. Der junge Mann aus dem US-Bundesstaat New York war mit seiner Freundin in den Appalachen wandern, wie US-Medien berichten. Die beiden hatten sich nach dem Mittagessen zu einem Schläfchen hingelegt, als sie plötzlich sehr unsanft aus dem Schlaf gerissen wurden. US-Marshalls brachen mit vorgehaltenen Waffen die Zimmertür auf. Die Beamten hielten ihn für den gesuchten Brian Laundrie.

Brian Laundrie-Doppelgänger wird mit Handschellen gefesselt

"Das nächste, was ich sah, waren ein paar Typen mit Polizeischilden, die Handfeuerwaffen auf mein Gesicht richteten", erzählte der Wanderer dem Magazin "New Yorker". Er sei nur in Unterwäsche gewesen, aber trotzdem mit Handschellen gefesselt worden. Offenbar hatten sich die Ermittler von Beckwiths dunklen Haaren und Bart in die Irre führen lassen. Denn diese Beschreibung passt auch auf den gesuchten Brian Laundrie. Außerdem sollen beide eine Einkerbung im oberen Teil des inneren Ohres haben. Auch Gabby Petitos Verlobten vermutet die Polizei irgendwo in der Wildnis der Appalachen.

Der Irrtum ließ sich dann aber doch relativ schnell aufklären. Beckwith fehlten die Tattoos, die Brian Laundrie trägt. Und als der Wanderer seinen Ausweis zeigte, mussten die Beamten feststellen, dass sie den falschen Mann geschnappt hatten. Ein Abgleich der Fingerabdrücke brachte dann endgültige Gewissheit: Der 23-Jährige, der im Fall Gabby Petito als Person von Interesse gilt, ist noch immer verschwunden.

Wanderer rasiert sich, um weitere Verwechslungen mit Gabby Petitos Verlobtem zu verhindern

Beckwith erzählte dem Magazin, dass ein Mitarbeiter der Pension, in der er mit seiner Freundin untergekommen war, offenbar heimlich ein Foto von ihm gemacht und die Polizei alarmiert hatte. Als kleine Entschädigung für den Schock soll die Pension dem Paar daraufhin eine Gratis-Übernachtung mit Frühstück spendiert haben. Um weitere Verwechslungen zu vermeiden, habe er sich erst einmal rasiert, sagte der junge Mann dem "New Yorker"

Beckwith ist nicht der erste, der von der Öffentlichkeit fälschlicherweise für den Gesuchten gehalten wird. Ein anderer Brian-Laundrie-Doppelgänger hat sogar ein eigenes TikTok-Profil eingerichtet, um allen zu sagen, dass er nicht Gabbys Verlobter ist.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

USA rätseln: Wo ist Brian Laundrie?

Brian Laundrie und Gabby Petito waren gemeinsam in einem ausgebauten Van zu einem Roadtrip durch die USA aufgebrochen. Doch die 22-jährige Reisebloggerin kam nie mehr nach Hause. Ihr 23-jähriger Verlobter war allein, als er von der Reise zurückkam. Wo Gabby sein könnte, sagte er nicht. Dann verschwand auch er spurlos. Die Leiche der jungen Frau wurde wenig später in Wyoming gefunden. (jgr)