Verlobte Gabby Petito starb nach Roadtrip

Autopsie von Brian Laundrie gibt Rätsel auf - dieser Spezialist soll Klarheit schaffen

Brian Laundrie wurde von der Polizei unter die Lupe genommen.
Brian Laundrie wurde von der Polizei unter die Lupe genommen.
© deutsche presse agentur

24. Oktober 2021 - 9:43 Uhr

Autopsie von Brian Laundrie gestaltet sich schwierig

Nach wochenlanger Suche ist es Gewissheit: Auch Brian Laundrie, der Verlobte der getöteten Gabby Petito (†22), lebt nicht mehr. Das bestätigte die US-Polizei am Donnerstagabend. Weiterhin unklar bleibt allerdings die Todesursache. Wie US-Medien berichten, war die Autopsie des 23-Jährigen ergebnislos. Jetzt soll ein Spezialist weiterhelfen.

Laundries Knochen sollen untersucht worden sein

Steve Bertolino, der Anwalt der Laundries, sagte, die Autopsie von Brians Überresten habe keine Erkenntnisse dazu gebracht, wie der 23-Jährige starb, das berichtete "The Independent". Die Polizei von North Port soll die Obduktion durchgeführt haben. In dem Zeitungsbericht heißt es konkret, man habe Laundries "Knochen" untersucht. "Es wurde keine Todesursache oder Hinweise festgestellt – die Überreste wurden zur weiteren Untersuchung an einen Anthropologen geschickt", sagte der Anwalt dem Blatt. Dieser Anthropologe soll auch schon die Leiche von Gabby Petito untersucht haben. Die Experten befassen sich eigentlich hauptsächlich mit dem menschlichen Verhalten. Spezielle Forensische Anthropologen werden dann zu Rate gezogen, wenn Knochen- oder Fleischreste untersucht werden müssen und eine Todesursacht nicht eindeutig zu bestimmen ist.

Im Sommer waren Gabby Petito (22) und ihr Verlobter Brian Laundrie (23) zu einem Roadtrip durch die USA aufgebrochen - nur er kehrte zurück. Gabbys Leiche war am 19. September im Grand-Teton-Nationalpark (US-Bundesstaat Wyoming) gefunden worden.
Im Sommer waren Gabby Petito (22) und ihr Verlobter Brian Laundrie (23) zu einem Roadtrip durch die USA aufgebrochen - nur er kehrte zurück. Gabbys Leiche war am 19. September im Grand-Teton-Nationalpark (US-Bundesstaat Wyoming) gefunden worden.
© Gabby Petito/Instagram

Brian Laundrie in Alligatoren-Gebiet gefunden

Die Überreste von Laundrie wurden in einem sumpfigen Gebiet des Myakkahatchee Creek Environmental Park gefunden, das kürzlich unter Wasser stand. In dem Bereich sollen auch Alligatoren und Wildschweine leben.

Das FBI bestätigte Mitte der Woche in einem Tweet, dass "Gegenstände von Interesse" in Verbindung mit der Suche nach Brian Laundrie entdeckt wurden. In einem Video ist zu sehen, wie Laundries Eltern Habseligkeiten ihres Sohnes finden. Das Naturreservat sei wegen der laufenden Ermittlungen für Besucher geschlossen. Am Freitag dann die endgültige Bestätigung: Brian ist tot – genauso wie seine Verlobte Gabby.

Lese-Tipp: Ruft Gabby Petito hier mit einem Handzeichen stumm um Hilfe?

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Gabby Petito verschwand bei einem Roadtrip mit Brian

Die Leiche der 22-jährigen Gabby Petito wurde im September in einem Nationalpark in Wyoming gefunden. Laut Obduktionsbericht wurde die junge Frau zu Tode stranguliert. Brian Laundrie galt in dem Fall als Person von Interesse. Der Polizei liegt außerdem ein Haftbefehl wegen Bankbetrugs gegen den 23-Jährigen vor. Er war allein von dem Roadtrip zurückgekehrt und kurze Zeit später spurlos verschwunden. (dky/jgr)