Als Teenager? Oder mitten in der Midlife-Crisis?

Laut US-Studie: In DIESEM Alter sind wir am unglücklichsten!

Ein älterer Mann hält seine Hände vor sein Gesicht.
Als Teenager, Erwachsene oder im Alter: Wann sind wir in unserem Leben am unglücklichsten?
imago stock&people, imago/Westend61

Wenn wir als Teenager zum ersten Mal verlassen werden und von Liebeskummer geplagt sind, haben wir alles andere als eine gute Zeit. Einige Jahre später haben wir vielleicht unseren Traumjob nicht bekommen. Wissen nicht, wie wir über die Runden kommen sollen und mit 50 oder 60, wenn die Kinder aus dem Haus sind, folgt vielleicht sogar die Scheidung vom langjährigen Partner. Eindeutig emotionale Tiefpunkte.

Laut einer US-Studie vom Dartmouth-College geht es aber gar nicht so sehr um das negative Ereignis an sich, sondern es gibt tatsächlich ein bestimmtes Alter, in dem wir in unserem Leben am unglücklichsten sind.

Mit 49 sind wir am emotionalen Tiefpunkt angelangt

Meist erinnern wir uns an einschneidende Erlebnisse oder Momente, an denen wir besonders glücklich – oder auch unglücklich – waren. Ökonomie-Professor David G. Blanchflower vom Dartmouth College in New Hampshire (USA) hat für eine Zufriedenheitsstudie, die vom National Bureau of Economic Research veröffentlicht wurde, Menschen aus insgesamt 132 Ländern befragt. Das Ziel: herausfinden, wann die Glückskurve – unabhängig von Beziehungsstatus, Bildung oder Beschäftigungsverhältnis – sinkt. Das Ergebnis: Mit 49 Jahren ist der Tiefpunkt der Gesamtbefindlichkeit erreicht.

Weltweit sind Menschen mit Ende 40 besonders unglücklich und emotional am Tiefpunkt angelangt. Spannend: In Industrienationen geht es schon mit ca. 47,2 Jahren abwärts, in Entwicklungsländern etwas später, mit 48,2 Jahren. Ist also doch die altbekannte Midlife-Crisis Schuld?

Lese-Tipp: Ein Dankbarkeitstagebuch macht glücklich und hilft uns, das Positive zu sehen

Ihre Meinung ist gefragt!

Die Ergebnisse der Umfrage sind nicht repräsentativ.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Im Video: Immer happy! Das ist das Glücksrezept der Finnen

Das ist das Glücksrezept der Finnen Immer happy
02:27 min
Immer happy
Das ist das Glücksrezept der Finnen

30 weitere Videos

Nach jedem Tiefpunkt kommt auch wieder ein Höhepunkt!

Die Vermutung, dass Menschen um Ende 40 am unglücklichsten sind, könnte tatsächlich mit der Midlife Crisis zusammenhängen: Man ist ungefähr an der Mitte des Lebens angekommen, man fragt sich, ob sein bisheriges Leben so verlaufen ist, wie man es sich vorgestellt hat, was noch kommt, ob man weitermachen möchte wie bisher und ob man generell zufrieden ist mit dem, was man sich aufgebaut hat. Gibt es noch etwas, das man erleben möchte? Gibt es doch noch Dinge, die einem Sorgen bereiten, die es zu klären gilt? Bei Frauen fällt zum Beispiel auch die Menopause in genau diese Zeit. Der Körper verändert sich und man macht unter Umständen eine schwierige Zeit durch.

Lese-Tipp: "Good vibes only": Kann uns eine positive Lebenseinstellung schaden?

Doch es gibt auch gute Nachrichten: Wenn es bergab geht, muss es irgendwann auch wieder bergauf gehen. Wenn man sich nach dem Durchhänger neu sortiert und optimistisch in die Zukunft blickt, gibt es auch wieder sonnigere Aussichten. (vdü)