RTL-Reporter vor Ort

Corona-Alarm in Supermarkt in München: Kein Einlass ohne Fiebermessen!

13. März 2020 - 13:49 Uhr

Körpertemperatur wird am Eingang gemessen

Ein Supermarkt in München hat bezüglich des Coronavirus neue Vorsichtsmaßnahmen getroffen: Wer den Großhandel "Feinkost Spina" betreten möchte, muss sich am Eingang von einem Mitarbeiter Fieber messen lassen. Nur, wenn die Körpertemperatur im Normalbereich liegt, darf der Laden betreten werden. Unser Reporter Rainer Munz war vor Ort und hat sich selbst ein Bild von der Maßnahme gemacht - wie das Prozedere abläuft, zeigt er im Video.

+++ In unserem Live-Ticker zum Coronavirus finden Sie alle aktuellen Informationen +++

Bayern schließt alle Schulen

Wegen der Coronavirus-Krise schließt Bayern von Montag an alle Schulen. Bis zum Beginn der Osterferien am 6. April werden alle Kindergärten, Schulen und Kitas geschlossen, wie Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Freitag mitteilt. Damit sind in Bayern faktisch bis zum 20. April die Bildungseinrichtungen geschlossen. Außerdem untersagt der Freistaat Angehörigen weitgehend den Besuch von Alten- und Pflegeheimen. Weiter empfiehlt Söder die Absage aller Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern.

Auch interessant