Drehen, rollen, plappern

Meilensteine im zweiten Quartal der Babyentwicklung

Ab dem 4. Monat kann das Baby bereits den Kopf heben und ihn beim Sitzen gerade halten - das bietet ihnen viele neue Entdeckungs-Möglichkeiten.
© picture alliance / Bildagentur-o

29. Juni 2020 - 14:11 Uhr

Wie schnell entwickelt sich mein Kind?

Das zweite Quartal im ersten Lebensjahr eines Babys umfasst den vierten, fünften und sechsten Lebensmonat, also die Wochen 13 bis 24. In dieser Zeit entwickeln sich Säuglinge rasend schnell und lernen enorm viel. Doch kein Baby gleicht dem anderen, auch nicht bei der Entwicklung. Was ein Kind wann können sollte und woran man erkennt, ob es Unterstützung benötigt oder ob es gar eine Entwicklungsverzögerung aufweist – das beschäftigt viele Eltern. Tabellen und Statistiken können dabei lediglich Hinweise auf eine normale Entwicklung liefern. Sie sollten niemals als To-do-Liste für das Kind herangezogen werden.

Im vierten Monat steigt die Aufmerksamkeit

Nach den Meilensteinen eines Babys im ersten Quartal lassen die nächsten Entwicklungsschritte nicht lange auf sich warten. Im vierten Monat kann ein Säugling in der Regel seinen Kopf anheben, wenn er auf dem Rücken liegt. Zieht man ihn in den Sitz, bringt er das Köpfchen aktiv nach vorne und behält es auch im Sitzen unter Kontrolle.

Ein Baby hat nun eine symmetrische Körperhaltung und kann sich selbständig in die Seitenlage drehen. Es beschäftigt sich bereits mit Spielzeug oder konzentriert sich auf Dinge in seiner Umgebung. Außerdem entdeckt ein Kind seine Stimme und interessiert sich für Geräusche.

Im fünften Monat teilt sich ihr Baby mit

Im fünften Monat dreht sich ein Baby vom Bauch auf den Rücken und hebt in Bauchlage seine Arme und Beine gleichzeitig an. Beim Hochziehen beteiligt es sich aktiv. Wenn es sich auf einen Arm stützt, kann es zudem mit der freien Hand nach Dingen greifen. Babys sehen und hören nun auch sehr gut. Ihren Gefühlen geben sie meist lautstark Ausdruck, indem sie weinen oder krähen. Außerdem setzen Kinder nun bewusst ihren Humor ein, um ihre Umwelt zum Lachen zu bringen. Auch die Fähigkeit zur Lautbildung wächst: Babys gluckern, brabbeln und entdecken immer neue Töne.

Entwicklungsschritte im sechsten Monat

Ein sechs Monate altes Baby kann sich meist vom Rücken auf den Bauch drehen und umgekehrt, sodass es sich rollend fortbewegt. Es spielt in Rückenlage mit den Füßchen und kann noch besser sehen und hören. Zaghaft beginnt es, sich auf die Füße zu stellen. Babys beherrschen nun das Anfassen und Loslassen und verteidigen ihr Spielzeug, wenn es ihnen jemand wegnehmen will.

Ihre Umwelt erkunden sie mit gezielten Griffen und mit dem Mund. Sie unterhalten sich in ihrer Babysprache und flirten mit dem Gegenüber. Einige Babys können bereits alleine sitzen. Wenn ein Baby im Hochstuhl am Esstisch seinen Brei genießt, ist das ein echter Höhepunkt dieser Entwicklungsphase.

Meilensteine eines Babys in den Monaten drei bis sechs

In den ersten Lebenswochen entwickeln sich Säuglinge genau so rasant wie in den darauffolgenden, doch vieles spielt sich im Schlaf und innerhalb des kleinen Körpers ab. Die Meilensteine eines Babys in den Monaten drei bis sechs werden dagegen von Erwachsenen viel bewusster wahrgenommen.

Manche Babys bekommen im zweiten Quartal bereits ihren ersten Zahn, andere sprechen mit sechs Monaten verständliche Worte. Die Spanne der frühkindlichen Entwicklung ist riesig. Eltern sollten sich also nicht verunsichern lassen, wenn ihr Baby bestimmte Dinge noch nicht zeigt, die es eigentlich schon können müsste.