Wichtiger Meilenstein in der Babyentwicklung

Sitzen beim Baby – so bringen Sie Ihr Kind in eine aufrechte Position

Ab in eine aufrechte Position: Sitzen lernen ist ein wichtiger Entwicklungsschritt beim Baby. Wann das Baby beginnt zu sitzen und wie Sie es am besten dabei fördern können, erfahren Sie hier.
Ab in eine aufrechte Position: Sitzen lernen ist ein wichtiger Entwicklungsschritt beim Baby. Wann das Baby beginnt zu sitzen und wie Sie es am besten dabei fördern können, erfahren Sie hier.
© iStockphoto

14. September 2020 - 11:54 Uhr

So lernt Ihr Baby das Sitzen

In der Baby-Entwicklung ist frei Sitzen ein wichtiger Schritt. Auf RTL.de erfahren Sie, ab wann Ihr Baby sitzt, wie Sie es unterstützen können und was Sie in jedem Fall vermeiden sollten.

Nachgefragt: Wann in ihrer Entwicklung sitzen Babys?

Wann genau Babys sitzen, kommt ganz auf das jeweilige Kind an. Generell sitzen Babys frühestens ab dem sechsten Monat. Andere Babys lassen sich bis zum Ende des ersten Lebensjahres Zeit. Wichtig ist, dass das Baby richtig sitzen kann. Bringen Sie es nicht mit einem Stuhl in Position, sondern warten Sie, bis Ihr Kind alleine sitzt. Dies sieht bei jedem Baby anders aus. So sind Variationen vom Langsitz bis zum Schneidersitz oder zu gegrätschtem Sitzen möglich.

Wie läuft die Entwicklung des Babys zum freien Sitzen ab?

Babys haben nach der Geburt eine runde Wirbelsäule, die sich erst mit der Zeit streckt. Zudem muss das Baby ausreichend Muskulatur zum Sitzen ausbilden. Beteiligte Muskelgruppen sind die Nackenmuskulatur, die Rückenmuskulatur, Gesäß und Oberschenkel. Der erste Schritt zum Sitzen ist die Bauchlage. Hier lernt das Baby, seinen Kopf zu heben. Anschließend dreht es sich von der Rücken- in die Bauchlage. Viele Babys lernen übrigens zuerst zu krabbeln. Anschließend stemmen sie ihre Brust mithilfe der Arme nach oben und rollen sich über die Seite in den Sitz.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

So lernt Ihr Baby sitzen: Tipps für Eltern

Um Ihr Baby beim freien Sitzen zu unterstützen, bringen Sie es am besten von Anfang an häufig in die Bauchlage. Hier lernt es, seinen Kopf zu heben und die Nackenmuskulatur zu benutzen. Spielzeug, Bälle oder Tücher sind beispielsweise geeignete Hilfsmittel, die den Blick Ihres Babys nach oben lenken. Empfehlenswert ist es außerdem, dem Baby möglichst viel Bewegungsfreiheit zu lassen. Zeit außerhalb des Kinderwagens oder des Bettchens gibt dem Baby die Gelegenheit, Koordination und Kraft zu entwickeln.

Warum Ihr Baby alleine sitzen sollte

Vermeiden Sie in jedem Fall Sitzhilfen, auch wenn diese den Prozess scheinbar beschleunigen. Jedes Baby hat sein eigenes Tempo und durchläuft die verschiedenen Etappen der Entwicklung anders. Insbesondere Frühgeborene entwickeln sich häufig langsamer und benötigen sehr viel Zeit zum Erlernen einer neuen Fähigkeit. Sitzhilfen für Babys, die noch nicht sitzen können, greifen in die normale Entwicklung des Kindes ein. Sie führen im schlimmsten Fall sogar zu einem Haltungsschaden, da sie den Rücken runden und nicht zur Stärkung der Muskulatur beitragen.