Ihr Freund Ivan (11) kann nicht der Vater sein

Werdende russische Teenie-Mutter Darya (14): Das ist die traurige Geschichte hinter ihrer Schwangerschaft

19. August 2020 - 15:44 Uhr

RTL sprach exklusiv mit der schwangeren Darya und ihrer Mutter

Darya Sudnishnikova aus dem sibirischen Zheleznogorsk ist erst 13 Jahre alt, als sie schwanger wird. Die heute 14-jährige Russin hat zwar Angst vor der Geburt, beteuert aber, das Kind mit ihrem erst 11-jährigen Freund großziehen zu wollen. RTL hat Darya nun exklusiv getroffen - uns erzählt sie die traurige Wahrheit hinter der Schwangerschaft. Die ganze Geschichte sehen Sie im Video.

Auf Instagram ist Darya ein Star

Sie ist wohl derzeit die bekannteste werdende Teenie-Mama aus Russland: Über 324.000 Follower verfolgen das Leben von Darya Sudnishnikova bei Instagram. Ihre Mutter Elena ist nicht wirklich begeistert von ihren Social-Media-Aktivitäten. Doch Darya will ihre Geschichte mit der Welt teilen. Die negativen Kommentare zu ihrer Teenie-Schwangerschaft ignoriert sie mittlerweile einfach, sagt ihre Mutter.

Der 11-jährige Ivan kann nicht der Vater sein

Ivan Darya
Der 10-jährige Ivan wurde zuerst als Vater des Kindes vermutet. Aber eine Vaterschaft ist medizinisch widerlegt. Trotzdem will er trotzdem gerne Vater von Daryas Kind sein.
© RTL, infoNetwork

Und diese Geschichte ist auch eine traurige Geschichte. Denn Ivan ist nicht der Vater des Kindes. Dr. Evgeny Grekov, der den vermeintlichen Vater untersuchte, erklärte auf Anfrage von britischen Medien: "Er kann keine Samenzellen geben. Er ist noch ein Kind. Wir haben die Laborergebnisse dreimal überprüft, damit kein Fehler auftritt." 

Warum stellt sich Ivans Mutter plötzlich gegen Darya?

Darya Sudnishnikova
Darya zur Kontrolluntersuchung im örtlichen Krankenhaus.
© RTL, infoNetwork

Unser Reporterin hat sie zu Hause in Sibirien getroffen. Dort ist sie mit ihrem 11-jährigen Freund Ivan jetzt sogar zusammengezogen - in Daryas Kinderzimmer. Warum Ivan, selbst noch ein Kind, den werdenden Vater spielt und das junge Liebesglück plötzlich auf dem Spiel steht - denn ausgerechnet Ivans Mama Galina stellt sich plötzlich gegen Darya - auch das sehen Sie im Video!

Ohne Unterstützung funktioniert es nicht, sagt Psychologin

Kann eine solche Mutterschaft mit einem 11-jährigem Vater, der wohl gar nicht der leibliche Vater ist, überhaupt gut gehen? Wohl kaum, sagt Psychologin Cordula Leddin uns. "Die beiden können die Belastung überhaupt noch gar nicht abschätzen. Gerade der 11-Jährige hat sicherlich ganz große Schwierigkeiten damit, die Verantwortung einzuschätzen. Aus dem kindlichen Denken heraus meint er, alles schaffen zu können. Und auch die 14-Jährige kann nur als Mutter agieren, wenn sie ganz viel Unterstützung bekommt", urteilt sie.

Entscheidung für das Kind aus Verzweiflung?

Die Psychologin glaubt, dass sich beide nur deswegen für diese Aufgabe entschieden haben, weil sie sonst keinen Halt im Leben haben. "Mit Sicherheit ist das Mädchen hilflos und alleingelassen. Sie greift nach jedem Strohhalm, der sie jetzt unterstützt. Deswegen lässt sie sich auch auf den 11-Jährigen ein. Ich denke, da steckt viel Verzweiflung dahinter. Beide suchen nach einem Halt und das Kind soll jetzt die Lösung sein", meint Cordula Leddin. "Das Mädchen lebt vielleicht einen Traum, aber das ist etwas, was es in der Realität gar nicht leisten kann."

Wie die Mütter Elena und Galina das Verhältnis von Ivan und Darya sehen und wie sie die Zukunft der beiden Kinder mitgestalten wollen, sehen Sie im Video.