RTL.de
TV
GZSZ
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Sibirien

Im asiatischen Teil Russlands liegt die Region Sibirien, wo etwa 36 Millionen Einwohner heimisch sind. Die größte Stadt der Region heißt Nowosibirsk.

Sibirien ist eine Region im nordöstlichen, asiatischen Abschnitt Russlands. Die Landschaften Sibiriens dehnen sich auf etwa 13 Millionen km² aus. Nur 36 Millionen Einwohner sind in dieser Region beheimatet. Damit hat Sibirien eine außerordentlich geringe Bevölkerungsdichte von ca. 2,7 Einwohnern pro km². Die sibirischen Landschaften erstrecken sich vom westlichen Uralgebirge bis zum östlichen Pazifik etwa 7.500 km weit und vom nördlichen Polarmeer bis zu den im Süden gelegenen asiatischen Staaten wie China, Kasachstan und die Mongolei etwa 3.500 km weit.

Sibirien - die Geschichte der nordasiatischen Region

Bis in das erste Jahrtausend v. Chr. lassen sich in den südlichen Regionen Sibiriens Spuren des reitenden Nomadenvolks der Skythen nachweisen. Auch chinesische und mongolische Einflüsse breiteten sich im vorchristlichen Zeitalter aus. Expeditionen des mittelalterlichen Reiches Kiewer Rus stießen bereits im 11. Jahrhundert in die Region vor. Die eigentliche russische Kolonisierung der Region begann im 16. Jahrhundert. So wurden damals Städte wie Tjumen (1586), Tobolsk (1587) und Surgut (1594) im heutigen Sibirien gegründet. Ausgedehnte Erkundungs- und Forschungstouren nach Sibirien wurden zwischen dem 17. und 18. Jahrhundert auf Anweisung des Zaren Peter I. durchgeführt. Zu den ökonomischen und infrastrukturellen Schlüsselmomenten der Region zählt die Etablierung der Transsibirischen Eisenbahn zwischen 1891 und 1916. Seit der Zeit der Zaren und Stalins Herrschaft wurde Sibirien auch als Standort für einige der berüchtigten Gulag-Straflager ausgewählt. Anfang des 20. Jahrhunderts gab es Bestrebungen der Sibirier nach Souveränität, die nach dem Zerfall der Sowjetunion für kurze Zeit wieder aufflammten. So druckte die regionale Verwaltung zwischenzeitlich sogar eine eigene Währung.

Sibirien - die größten Städte des russischen Föderationskreises

Heute ist Sibirien einer der acht sogenannten Förderationskreise, die zur föderalen Gliederung Russlands gehören. Die größte Stadt Sibiriens ist Nowosibirsk mit über 1,4 Millionen Einwohnern. Auch Wladiwostok, der wichtigste Marinestützpunkt Russlands am japanischen Meer mit etwa 592.000 Einwohnern und Irkutsk mit 587.000 Einwohnern sind bedeutende Großstädte der sibirischen Region.