Produktvergleiche
in Kooperation mit
ExpertenTesten.de

Die besten Smartwatches im Test

Damian Kruse
Damian Kruse

Mit 31 noch immer nichts von meiner Begeisterung für Elektronikgeräte verloren, beschäftige ich mich sowohl privat als auch beruflich mit Themen aus dem Elektronik- und IT-Bereich. Selbst hatte ich beispielsweise schon über 50 Navigationsgeräte in Händen und habe weit über 100 Smartphones getestet.

Mehr zu Damian
Filter aktivieren >

Mehr als eine Uhr

Uhren sind praktisch. Und noch praktischer werden sie, wenn die Zeitmesser die unterschiedlichsten Aufgaben für Sie übernehmen. So ist es mit einer Smartwatch, die mehr ist als nur eine Zeitanzeige. Heute sind sie das passende Gimmick zu jedem Smartphone, da sie sich leicht mit einer App verbinden lassen. Dann kann die Uhr folgendes für Sie übernehmen:

  • Zeitanzeige
  • Nachrichtenanzeige
  • Fitnesstracking
  • Schrittzähler
  • Musikplayer
  • Blutdruckmessung
  • Pulsmessung
  • Schlaftracking
  • Manchmal Blutzuckermessung

Mit diesem Vergleich erleichtern wir Ihnen die Auswahl unter der Vielzahl der Angebote, die Sie bei der Suche nach der richtigen Smartwatch erwarten werden.

Woran Sie einen guten Smartwatch Test erkennen

Jeder Vergleich oder Test sollte Ihnen direkt zeigen können, welche Funktionen für eine Uhr angeboten werden. Ob diese dann zuverlässig funktionieren, das steht auf einem anderen Blatt, was nur ein Test übernehmen kann.

Durch die Überprüfung aller Funktionen auf die richtigen Angaben und vor allem die einfache und intuitive Bedienung erhalten Sie mittels Bildern, Videos und Testaufbauten. Sie sollten als Leser hier das Gefühl bekommen, dass Ihnen die Anwendung vertraut ist und Sie die Uhr in diesem Moment schon selbst getragen haben.

Oberflächliche und allgemeingültige Aussagen sprechen meist für minderwertige Tests oder die ledigliche Wiedergabe von vorhandenen Herstellerinformationen.

Wie arbeitet die Smartwatch?

Bluetooth

Smartwatch im Vergleich guenstig kaufenSmart ist die Uhr nur dann, wenn Sie auch über Bluetooth mit dem Handy und der passenden App verbunden werden kann. Auf diese Weise erhalten Sie ein Protokoll aller Messungen und Anzeigen, die das Gerät überwachen kann. Dabei gilt hier Obacht auf eine ständige Verbindung mit dem Smartphone. Wenn Sie das Bluetooth ausschalten oder das Handy außer Reichweite ist, werden Daten nicht übertragen und gespeichert.

Die Datenverbindung ermöglicht Ihnen unter anderem auch den Transfer eigener Daten, um die Einstellungen zu personalisieren. Beachten Sie daher, dass die App ein essenzieller Punkt für die richtige Einrichtung der Uhr sein wird.

Uhren, die mit WLAN oder NFC arbeiten, sind ebenso auf eine bestehende Verbindung angewiesen.

Sensor

Er befindet sich an der Unterseite der Uhr und sendet regelmäßige Signale durch die Haut, um alle erforderlichen Messungen für die Vitalwerte vorzunehmen. Weitere Sensoren in der Uhr sorgen für eine Registrierung der Schritte.

Für eine bessere Funktion ist empfohlen, dass Sie in der App einige Zeiten und Angaben hinterlegen, die die Uhr benötigt, um sich auf Sie einstellen zu können:

  • Schlafzeiten
  • Körpergröße
  • Gewicht
  • Alter
  • Schrittziele
  • v.m.

Das Armband

Dies besteht meist aus einem synthetischen Material, um den Kontakt zur Haut sicherzustellen. Für viele Modelle erhalten Sie aber auch Wechselbänder, die Sie nach dem eigenen Geschmack und Farbkonzept anbringen können.

Dezente Anzeige

Eintreffende Anrufe oder Nachrichten werden Ihnen über die signalisiert, wenn Sie mit dem Handy verbunden sind. Zudem kann Ihre Uhr mehr sein als nur ein Messgerät. Gerade für Menschen, die Probleme haben, die tägliche Flüssigkeitsbilanz zu erfüllen, kann eine Trinkerinnerung die Lösung sein. Die Uhr beginnt in gewissen Abständen zu vibrieren und eine Erinnerungsnachricht für die Flüssigkeitsaufnahme anzuzeigen.

Auch ältere Menschen können von der einfachen Anwendung profitieren.

Smartwatch kaufen – was muss beachtet werden?

Modellart

  • Die klassischen Modelle sind von einer einfachen Armbanduhr nicht zu unterscheiden. Außer der digitalen Anzeige kommen sie hier der Größe und allen anderen Eigenschaften der Handgelenksuhr sehr nahe.
  • Für den Einsatz in der Natur arbeiten Outdoor-Modelle mit einer robusten Optik aus Knöpfen und vor allem einer Dichtigkeit gegenüber Flüssigkeiten bis zu einer Wassertiefe von 30 Metern.
  • Mini-Uhren, die eher wie ein Armband wirken, sind trendig und nützlich zugleich.

Akku

Dieser sollte bei laufender Nutzung eine Haltbarkeit von mehreren Tagen haben. Etwa eine Woche stellt bei den meisten Modellen kein Problem dar. Wenn Sie sich unsicher sind, ob die Herstellerangaben korrekt sind, dann suchen Sie nach einem Test für die Uhr Ihrer Wahl.

Selbstredend sollte das passende Ladegerät, zumindest als USB-Kabel im Lieferumfang enthalten sein.

Bedienung

Diese sollte in den meisten Fällen intuitiv und über Touch funktionieren. Ausschließlich Modelle für den Outdoor-Gebrauch arbeiten mit Tasten. Mitunter kann auch die App selbst eine Gebrauchsanweisung darstellen, die alle Funktionen der Uhr genau erklärt.

Zusatzfunktionen

Was könnte Sie noch bei der Suche erwarten? Wir erklären es Ihnen ganz kurz:

  • SIM-Karten Slot: Wenn Sie die Smartwatch auch zum Telefonieren nutzen wollen
  • Besondere Apps, wie ein Keyboard, die vornehmlich noch in der Entwicklung sind.
  • WLAN-Verbindung: für eine einfache Synchronisation der Daten
  • Auswertungen: Die übernimmt die App anhand der gespeicherten und erfassten Daten
  • Großes Display von etwa vier Zoll: Nimmt viel Platz auf dem Handgelenk ein, aber steht gleichzeitig auch für mehr Bedienungsmöglichkeiten.
  • Kompatibilität: Achten Sie immer auf den Vermerk, welche Handybetriebssysteme die App ausführen kann, damit Handy und Ihr synchronisiert sind.

Wie pflege ich meine Smartwatch?

Die besten Smartwatches im grossen TestGerade, wenn das Gerät viel im Einsatz ist, sollten Sie mit einem Displayreinigungstuch regelmäßig die Fingerabdrücke entfernen, was zum einen die Optik verbessert und zum anderen für eine zuverlässige Verwendung der Uhr führt.

Wenn Sie eine einfache Uhr besitzen, dann sollten Sie diese beim Duschen ablegen, um die Elektronik nicht zu schädigen. Dies gilt auch für alle Vorhaben, die mit viel Dreck oder Feuchtigkeit in Verbindung stehen.

Bei der Reinigung sollte Ihr Blick auch immer auf die Rückseite der Uhr wandern. Ein sauberer Sensor und vor allem ein intakter Ladeanschluss vermeiden viele Probleme. Am besten den Anschluss vorsichtig mit einem Wattestäbchen von Feuchtigkeit und Schmutz befreien, damit die Kontakte gut greifen können.

Geladen wird meist über einen Stecker, der per Magnet an der Uhr anliegt, weswegen saubere Kontakte ein Muss sind.

Die Smartwatch-FAQs

Gehört eine Smartwatch zum Handyvertrag?

Das kommt auf Ihren Anbieter an und vor allem auf das Vertragsmodell. Viele Anbieter, wie 1&1 bieten für einen kleinen monatlichen Aufpreis die Smartwatch als Zusatz zum neuen Handy an.

Sollten Sie sich für ein neues Gerät entscheiden, müssen Sie immer auf die Systemverträglichkeit achten, da die meisten Uhren zwar Android bedienen, aber kein IOS oder Windows.

Lohnt sich das Telefonieren mit der Smartwatch?

Kann für viele praktisch sein, benötigt aber eine zusätzliche SIM-Karte und vor allem ein paar Abstriche im Design. Diese Uhren wirken überwiegend klobiger und bringen auch ein höheres Tragegewicht mit sich.

Kann ich das Armband immer tauschen?

Diese Informationen entnehmen Sie bitte den Angaben des Herstellers, ob für sein Modell auch Wechselarmbänder zur Verfügung stehen. So haben Sie die beste Lösung im Falle einer Beschädigung oder eines optischen Wechsels.

Muss ich die Smartwatch versichern?

Es kann sich lohnen, wenn Sie eine Geräteversicherung für Ihr Gerät abschließen. Dadurch sind auch Schadensfälle abgedeckt, die nicht in der Garantie berücksichtigt werden. Plattformen, wie Amazon, bieten diese Option mitunter schon beim Kauf an.

Wer sind die bekanntesten Smartwatch Hersteller?

Hier sind vorrangig im hochpreisigen Segment, die großen Namen zu finden, die auch die Technik für Smartphone und Co. bereitstellen.

  • Samsung
  • Apple
  • Huawei
  • Acer

Aber auch die Liste der kleinen Anbieter wächst mit jedem Tag weiter, um eine günstige Uhr unterhalb des dreistelligen Bereiches zu erhalten. Gerade für die, die eine Smartwatch probieren möchten oder auf eine Vielfalt von Funktionen keinen Wert legen, ist das die perfekte Lösung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.072 Bewertungen. Durchschnitt: 4,71 von 5)
Loading...