Corona bei unseren Haustieren

Werden demnächst auch Katze, Hund & Co. geimpft?

Auch Hunde können an Covid-19 erkranken, sollten unsere Haustiere deshalb geimpft werden?
Auch Hunde können an Covid-19 erkranken, sollten unsere Haustiere deshalb geimpft werden?
© dpa, Sven Hoppe, shp sja

11. Juli 2021 - 12:56 Uhr

Experten sprechen sich gegen Corona-Impfung bei Tieren aus

In der vergangenen Woche hat ein Zoo im kalifornischen Oakland seine Tiere geimpft. Experten in Deutschland sprechen sich trotzdem gegen den Piks bei unseren Vierbeinern aus und haben dafür gute Gründe.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Sieben Katzen und zwei Hunde an Corona erkrankt

Seit rund einem Jahr müssen Covid-Erkrankungen bei Haustieren in Deutschland gemeldet werden. Allerdings sind weltweit nur einige Dutzend Fälle bekannt. In Deutschland stehen sieben Katzen und zwei Hunde in der Statistik. Das berichtet die "tz" in ihrer heutigen Ausgabe und beruft sich dabei auf das Friedrich-Löffler-Institut (FLI), das diese Statistik führt. Demnach wurden die betroffenen Tiere von ihren erkrankten Besitzern angesteckt.

Dr. Moira Gerlach vom Deutschen Tierschutzbund spricht sich trotzdem gegen eine Impfung von Haustieren aus, weil keines der betroffenen Vierbeiner an der Infektion gestorben ist. Auch die Übertragung an den Menschen habe nicht stattgefunden. Zudem sagte sie der "tz": sei es unklar, ob die milden klinischen Symptome reduziert würden.

"Die Tiere sind für das Virus eine epidemiologische Sackgasse"

Prof. Dr. Thomas Mettenleiter sieht als besten Schutz für Tiere, wenn sich die Besitzer impfen lassen. Im "tz"-Interview gibt der Präsident des FLI für Hunde und Katzen Entwarnung. Die Tiere seien für das Virus eine epidemiologische Sackgasse. Falls ein Besitzer sich infiziert, sollte das Tier dennoch von einem Gesunden betreut werden, rät die Leiterin der Medizinischen Kleintierklinik der LMU München, Prof. Dr. Katrin Hartmann. (jho)