So teuer wie ein Neuwagen

Echt happig! Dieses Haustier kostet am meisten Geld

Haustiere können treue Begleiter werden - aber in der Regel nichts zur Miete beitragen
Haustiere können treue Begleiter werden - aber in der Regel nichts zur Miete beitragen
© RTL Interactive/Juliane Schröder

15. Juli 2021 - 11:44 Uhr

So viel kostet Ihr Haustier im Laufe seines Lebens

Wer für sich allein oder die Familie ein Haustier anschafft, weiß: Ganz umsonst ist diese schöne Begleitung nicht. Schaut man sich allerdings mal genauer an, mit welcher Summe sogar vermeintlich anspruchslose Tierchen im Laufe ihres Lebens zu Buche schlagen, kann man durchaus große Augen bekommen: Inklusive Anschaffung, Futter, Tierarzt und Co. kosten manche von ihnen so viel Geld wie ein Mittelklasse-Neuwagen. Wir zeigen, was finanziell auf Sie zukommt!

Achtung: Viele Haustiere brauchen Artgenossen

Das Portal Heimwerker.de hat auf Basis von Durchschnittswerten zusammengestellt, was beliebte Haustiere in Deutschland Zeit ihres Lebens kosten – ohne Zusatzkosten wie spezielle Rassetiere oder aufwändige Operationen. Dabei gilt es zu bedenken: Die Zahlen gelten nur für jeweils ein Exemplar. Viele Tiere wie Meerschweinchen oder Kaninchen sollten allerdings nicht allein, sondern mindestens im Paar gehalten werden. Hier fallen dementsprechend höhere Kosten an.

Platz 1: Schildkröte

Grafik: Kosten einer Schildkröte als Haustier
Schildkröten sind eine Anschaffung fürs Leben - in jeder Hinsicht
© RTL

Wow – eine stolze Summe, um die die gepanzerten Vegetarier ihre Besitzer erleichtern. Dafür wäre locker auch ein neues Auto drin. Bei näherer Betrachtung allerdings gar nicht so überraschend: Auch, wenn etwa das Futter für die Reptilien gar nicht so teuer ist, kommt im Laufe eines Schildkrötenlebens einiges zusammen – schließlich können sie im Durchschnitt 95, größere Arten sogar bis zu 120 Jahre alt werden und damit Frauchen oder Herrchen locker überleben!

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Platz 2 & 3: Hund und Katze

Gesamtkosten für Hunde und Katzen als Haustier
Hund und Katze: unter den teuersten drei Haustieren
© RTL

Katzen sind mit Abstand die beliebtesten Haustiere in Deutschland, gefolgt von Hunden. Bei beiden Arten sollten sich Tierliebhaber vor der Anschaffung im Klaren sein, dass sie eine Menge Geld kosten. Sie landen auf Platz zwei und drei der teuersten Haustiere.

LESE-TIPP: Welches Haustier eignet sich ab welchem Alter?

Platz 4 & 5: Kaninchen und Meerschweinchen

Grafik: Kosten von Kaninchen und Meerschweinchen als Haustier
Diese zwei beweisen: Kleinvieh macht auch Mist!
© RTL

Kaninchen und Meerschweinchen sind gerade für kleinere Kinder beliebte Einstiegshaustiere. Hier sollten Sie allerdings beachten: Beide Arten brauchen mindestens einen Artgenossen als Gesellschaft, und der muss auch mitbezahlt werden.

Platz 6 & 7: Goldfisch und Hamster

Grafik: Kosten für Hamster und Goldfisch als Haustiere
Auch, wer nur wenige Zentimeter groß ist, macht sich auf dem Konto bemerkbar
© RTL

Wer hätte es gedacht: So ein kleiner Goldfisch kostet nach den Berechnungen von Heimwerker.de tatsächlich mehr als ein Hamster. Bei dem kleinen Nager sind die Anschaffungs- und Jahreskosten zwar höher, allerdings ist seine Lebenserwartung mit nur zwei Jahren nur halb so hoch.

LESE-TIPP: So viel kosten Tiere aus dem Tierheim

Außer Konkurrenz: das Pferd

Haflinger (Equus przewalskii f. caballus), Teenagerin reitet auf einer Wiese, Deutschland, Bayern | Haflinger horse (Equus przewalskii f. caballus), teenage girl riding in a meadow, Germany, Bavaria | Verwendung weltweit
Die Gesamtkosten für ein Reitpferd toppen alles
© picture alliance / blickwinkel/D, D. u. M. Sheldon

In der Aufstellung oben wurden nur Tiere berücksichtigt, die tatsächlich im Haus oder in der Wohnung Platz finden. Wer ein Pferd sein eigen nennen will, muss mit ganz anderen Kostendimensionen rechnen: Für Anschaffung, Stallmiete, Tierarzt, Hufschmied, Ausrüstung und Co. zahlt man hier laut der ARAG Versicherung zwischen 50.000 und 100.000 Euro während eines gesamten Pferdelebens. (rka)

Auch interessant