Wo es jetzt die besten Schnäppchen gibt

Urlaub 2021: Mallorca, Türkei und Griechenland im Preischeck

13. Mai 2021 - 13:11 Uhr

Endlich wieder verreisen!

Nach monatelangem Lockdown wollen viele nur noch eins: endlich wieder in den Urlaub! Nach Mallorca öffnen sich nun mit und mit weitere beliebte Urlaubsdestinationen. Doch wo lohnt sich eine Buchung zurzeit preislich und praktisch überhaupt? Wir haben für Sie eine Buchungscheckliste erstellt. Wie Sie jetzt echte Schnäppchen machen können, das sehen Sie im Video.

Griechische Inseln: Kreta und Rhodos

Eine Ziege steht an einem Strassenrand.
Kreta ist eine sehr beliebte Insel für deutsche Urlauber und schneidet preislich derzeit dennoch gut ab.
© picture alliance / Lars Halbauer, Lars Halbauer

Wie im Jahr zuvor regelt Griechenland die Einreise wieder mit Anmeldeformular und negativem PCR-Test. Eine Quarantänepflicht ist bereits für die Einreise über Flughäfen wie Athen, Thessaloniki, Heraklion, Chania, Korfu, Kos, Rhodos und weitere weggefallen. Ab dem 14.5. öffnet sich Griechenland dann wieder regulär für den Tourismus: Große Hotelanlagen und Sehenswürdigkeiten sind wieder geöffnet, Reisen innerhalb des Landes werden gestattet. Die nächtliche Sperrstunde wird vorerst allerdings weiterhin bestehen bleiben.

Doch darüber lässt sich eventuell hinweg sehen, wenn man auf aktuelle Preise und vor allem nach Rhodos blickt: Nach einer Auswertung des Reiseportals Urlaubsguru ist der Durchschnittspreis pro Kopf für eine Woche Rhodos im Vier-Sterne-Hotel um 31% im Vergleich zu 2019 gesunken. Auch auf Kreta verzeichnet das Buchungsportal eine kleine Preissenkung. Günstige und attraktive Angebote für eine vierköpfige Familie finden sich hier ab ca. 1400 € für 10 Tage im 3-Sternehotel - mit Halbpension, Flügen und Transfer vor Ort. Derzeit gilt Griechenland allerdings noch als Risikogebiet. Damit verbunden sind Test- und Quarantäneregeln für die Rückkehr nach Deutschland. Aufgrund einer hohen Impfrate könnte sich dies im Laufe des Sommers aber noch ändern.

Türkei

Doku: Urlaub in der Corona-Krise

Doku: Urlaub in der Corona-Krise

Auch an beliebten Urlaubszielen in der Türkei muss auf Buchungsportalen derzeit nicht lange nach Schnäppchen gesucht werden. Im Vergleich zu 2019 fielen hier die Preise um 18%. 14 Tage im 3,5-Sternehotel inklusive Halbpension, Flügen, Transfer und Zug zum Flug kosten eine vierköpfige Familie weniger als 1500 €. Um trotz Reisewarnung und Hochinzidenzgebiet noch als Reiseziel in Erwägung gezogen zu werden, geht das vielleicht auch nicht anders: Neben Einreiseformular und Testpflicht bei Ein- uns Ausreise droht bei positivem Ergebnis noch in der Türkei eine Quarantäne. Darf der Flug jedoch regulär angetreten werden, ist die mindestens fünftägige Quarantäne nach Wiedereinreise in Deutschland nicht zu umgehen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Balearen

Preislich zwar höher gelegen als Rhodos oder die Türkei, sind laut Urlaubsguru im Vergleich zu 2019 auch auf Mallorca die Preise um ca. 10% gesunken. Dahingegen sind die Balearen wegen der geringen Inzidenz von der Regierung nicht mehr als Risikogebiet eingestuft: Eine Quarantäne bei der Rückkehr nach Deutschland, anders als bei Griechenland oder der Türkei, fällt damit weg. Dennoch wird für die Ausreise (wie auch für die Einreise) ein negativer Covid-19-Test verlangt, um den sich der Urlauber i.d.R. selbst kümmern muss. Für die Rückkehr nach Deutschland reicht ein Antigen-Schnelltest, bei der Ankunft auf den Balearen benötigt man einen PCR-Test. Von der Testpflicht ausgeschlossen sind grundsätzlich Kinder unter sechs Jahren.

Einen günstigen Mallorca-Familien-Urlaub gibt es ab ca. 2000 € für 9 Tage im 3 Sternehotel inklusive Flüge, Halbpension und Transfer. Hier gilt es aber nicht lange zu zögern: Bei unserer Schnäppchensuche fällt auf, wie schnell diese Angebote ausgebucht sind!

Ist jetzt der richtige Buchungszeitpunkt?

Für eine baldige Buchung sprechen mehrere Faktoren: Denn wie sich bereits in unserer Preisrecherche gezeigt hat, sind günstige Angebote schnell vergriffen und ausgebucht. Auch zu einem Preisanstieg führen kann die kurzfristige Öffnung eines Urlaubsziels. "Das zeigte sich z.B. bei Mallorca vor Ostern. Hier überstieg bereits kurz nach Öffnung der Insel die Nachfrage das Angebot, besonders bei den Flügen. Daher kam es zu einer deutlichen Preissteigerung", sagt Christoph Heinzmann, Tourismusexperte beim Buchungsportal HolidayCheck.