RTL News>Wirtschaft>

Umfrage: Reisebüros und Veranstalter erwarten starkes Sommergeschäft

Lust auf Sommer trotz Pandemie wächst

Umfrage: Reisebüros und Veranstalter erwarten starkes Sommergeschäft

Tourismus
Eine aufmunternde Botschaft hängt im Fenster eines Reisebüros in Berlin. Foto: Kay Nietfeld/dpa
deutsche presse agentur

Reiseverband: Hälfte aller Buchungen entfallen auf kommende Sommermonate

Gute Vorzeichen für das Reisejahr 2022? Die deutschen Reisebüros und Veranstalter erwarten für das kommende Jahr ein starkes Sommergeschäft. Mehr als die Hälfte sämtlicher aktueller Buchungen entfalle bereits auf die kommenden Sommermonate, berichtete der Deutsche Reiseverband (DRV) aus einer Umfrage bei seinen Mitgliedern.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Nur jeder zehnte Betrieb rechnet mit Sommer-Umsatz auf Vor-Corona-Niveau

15.08.2020, Spanien, Palma: Menschen sonnen sich und schwimmen am Strand von Arenal auf Mallorca. Angesichts erhöhter Ansteckungsgefahren hat die Bundesregierung fast ganz Spanien einschließlich Mallorca als Risikogebiet eingestuft. Die Einstufung be
Mallorca als Risikogebiet wegen hoher Corona-Zahlen
fgj, dpa, Clara Margais

Allerdings rechne nur jeder zehnte Betrieb mit einem Sommer-Umsatz auf oder über dem Niveau des Vor-Corona-Jahres 2019. Für das Gesamtjahr 2022 geht sogar nur jeder 20. Befragte davon aus, das Vorkrisen-Niveau bereits wieder zu erreichen. 43 Prozent rechnen damit im darauf folgenden Jahr und 37 Prozent meinen, darauf bis zum Jahr 2024 warten zu müssen.
Eine Mehrheit von 54 Prozent hält weitere finanzielle Hilfen der Politik über den März 2022 hinaus für notwendig, um die wirtschaftliche Existenz zu sichern.

Lese-Tipp: Sicher reisen trotz Corona: So ist die Lage in europäischen Urlaubsländern

Verbandspräsident: Neue Bundesregierung soll notwendige Hilfen für Branche nachschärfen und verlängern!

Grund sind vor allem die Unsicherheiten rund um die neue Corona-Variante Omikron. „Die neue Bundesregierung sollte daher zeitnah, neben zielgenauen Maßnahmen die notwendigen Hilfen für die Branche nachschärfen und verlängern, wenn das notwendig sein sollte“, sagte DRV-Präsident Norbert Fiebig laut einer Mitteilung.

Die Branche umfasst laut DRV rund 10.000 Reisebüros und 2.500 Veranstalter. An der Umfrage haben Mitte Dezember 550 Unternehmen der Reisewirtschaft teilgenommen.

Lese-Tipp: Das sind die sichersten Urlaubsziele für den Winter

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Politik & Wirtschaftsnews, Service und Interviews finden Sie hier in der Videoplaylist

Playlist: 30 Videos