Superfood Nüsse

Welche heimische Nuss die gesündeste ist

Welche heimische Nuss die gesündeste ist Superfood
02:36 min
Superfood
Welche heimische Nuss die gesündeste ist

30 weitere Videos

von Lauren Ramoser

Nüsse gelten als absolutes Superfood, denn sie sollen uns gesünder, schöner und schlauer machen. Und das beste daran: Die Super-Nuss wächst auch bei uns und ist gerade in der Vorweihnachtszeit überall zu bekommen. Im Video klären wir, ob drei verbreitete Mythen rund um Nüsse wirklich stimmen und wie viele Nüsse wir pro Tag essen sollten.

Die Walnuss ist die Super-Nuss

„Die Walnuss ist ein Alles-Könner“, erklärt Dr. Volker Manz im Gespräch mit RTL und zählt auf: „Walnüsse sind regional, die sind herzgesund, die haben wirklich ein super Verhältnis zwischen Omega 3- und Omega 6-Fettsäuren und das ist gut, um den LDL-Wert runterzusetzen.“

LDL steht für „Low density lipoprotein“ und ist Cholesterin. Ein hoher LDL-Wert erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Diesen Wert durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung niedrig zu halten macht daher gesund. Walnüsse können dabei helfen.

Lese-Tipp: Nüsse bei 'Stiftung Warentest': Finger weg von gemahlenen Haselnüssen

Aber auch ungesalzene Pistazien seien gesund, so Dr. Manz. Generell sei ein Nussmix, wie klassisches Studentenfutter, eine gute Idee. Damit Sie davon aber nicht zu viele essen, empfiehlt der Ernährungsexperte die Nüsse bewusst über Müsli und Salat zu streuen, statt sie neben beim Fernsehen zu snacken.

Ihre Erfahrung ist gefragt:

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Das macht Nüsse ungesund

Generell seien alle Nüsse in Maßen gesund, doch es gibt einiges zu beachten, so der Experte. Denn sobald die verschiedenen Nüsse gesalzen oder frittiert sind, verpuffen die gesunden Vorteile. Das betrifft dann etwa gesalzene Erdnüsse oder Pistazien, aber auch Snacks, die aus Nüssen gemacht werden, so wie Erdnussflips.

Lese-Tipp: Superfood Nüsse: So geht Abnehmen mit gesunden Fetten!

Die Erdnuss ist – auch wenn sie so heißt – eigentlich gar keine Nuss. Zu erkennen ist das an der weichen Schale. Isst man sie aber ungeröstet, hat auch sie gesunde Eigenschaften.

Bei zu vielen Pekannüssen warnt Dr. Manz vor dem enthaltenen Selen. Das Spurenelement ist zwar gesund, allerdings nur in Maßen. Sonst kann es Magen-Darm-Beschwerden und sogar Haarausfall verursachen. Zwei Pekannüsse am Tag – mehr sollten es nicht sein.