Workout für Reptil

Schulterkranke Schildkröte Helmuth trainiert Muskeln mit Rollbrett

08. April 2021 - 16:53 Uhr

Spornschildkröte mit fahrbarem Untersatz

Schildkröte Helmuth leidet unter Schulterschmerzen. Damit er sie wieder loswird, trainiert er nun mit einem Rollbrett wie im Fitnessstudio. Mit Hilfe täglicher Physiotherapie soll das Reptil von seinen Schmerzen befreit werden. Für das Training wird die mehr als 100 Kilo schwere Spornschildkröte aus dem Zoo in Gelsenkirchen von zwei Mitarbeitern auf ein Brett mit vier Rollen gesetzt.

Helmuth kommt zur Untersuchung in die Röhre

Die Therapie hat einen ernsten Hintergrund. Helmuth kann sein eigenes Gewicht nicht mehr tragen. Weil er beim Laufen Schmerzen hat, bewegt er sich am liebsten gar nicht mehr. "Uns war aufgefallen, dass er sich nicht mehr aufstemmt beim Laufen. Er hat sei Bein immer hinter sich hergezogen, sagt Tierpflegerin Martina Ernst. Um der Ursache auf den Grund zu gehen, brachten die Pfleger Schildkröte Helmuth in eine Tierklinik in Telgte im Münsterland. Dort wurde er im CT untersucht. Röntgenstrahlen hatten nicht ausgereicht, um den dicken Panzer zu durchleuchten. In der Röhre, in der im Normalfall Pferde untersucht werden, stellten die Tierärzte Veränderungen an den Schultergelenken fest.

Diagnose: Schildkrötenmann hat Arthrose, weil er zu schwer ist

Das Ergebnis der Untersuchung: Helmuth hat Arthrose im rechten Bein. Eigentlich ist er mit seinen 23 Jahren noch recht jung für eine Schildkröte. Spornschildkröten können bis zu 80 Jahre alt werden. Der Grund für Helmuths Krankheit liegt wohl an seiner Figur. "Helmuth ist schon sehr groß für sein Alter. Er wurde falsch ernährt", erklärt Martina Ernst. "Das ist so, als wenn ich Kindern zu viel Schokolade und Chips gebe, die werden auch kräftig und so ist das jetzt auch bei Helmuth."

Tierische Krankengymnastik für Helmuth

Auf Helmuths Therapieplan stehen nun bis auf Weiteres tägliche Rollbrett-Einheiten. Der Zoo entwickelte den Plan in Absprache mit Reptilienexperten. Auf glattem Untergrund könne Helmuth sich dann durch Bewegungen seiner vier Beine vorwärts bewegen und bleibe nicht länger in der Schonhaltung. Der Schildkrötenmann sei quasi auf Rollen unterwegs, sagt seine Pflegerin. "Man merkt richtig, dass ihm das Training Spaß macht. Wenn er erstmal loslegt, ist er ganz schön flott und dreht gerne auch mal eine Extrarunde", so Martina Ernst. Mit dem Brett habe Helmuth nun nicht mehr die Last seines Körpers zu schleppen und könne trotzdem die Bein-Muskulatur weiter trainieren.

Outdoor-Brett für den Sommer in Planung

Nach dem Workout geht es für Schildkröte Helmuth in die Wärmewanne, damit sich die Muskeln entspannen. "Wir erhoffen uns bald Besserung für ihn", schreibt der Zoo auf Facebook. Für den Sommer soll laut Tierpflegerin Martina Ernst ein Outdoor-Rollbrett für Helmuth gebaut werden, damit er auch draußen ohne Schmerzen Gas geben kann.