3,8 cm wie weggeblasen

Schrumpf-Penis nach Corona-Infektion – wie kann das sein?

Na, wo ist er denn?
Na, wo ist er denn?
© apops - Fotolia, Photographer: Andrey Popov

14. Januar 2022 - 17:50 Uhr

Mit Long Covid ist nicht zu spaßen, sind sich Experten weitgehend einig. Ein Mann aus den USA hat aber eher mit Short Penis zu kämpfen. Zumindest behauptet er, sein Penis sei in Folge einer Corona-Infektion geschrumpft. Ist das möglich?

Lese-Tipp: Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de

Keine Erektion nach Infektion

Im Juli habe sich der Mann mit dem Coronavirus infiziert, sagt er im Sexratgeber-Podcast How To Do It. Danach litt er nach eigenen Angaben an Erektionsproblemen.

Lese-Tipp: US-Studie – keine Erektion nach Infektion

Die erektile Dysfunktion wurde im Laufe der Zeit nach der Infektion behoben, aber irgendwie war sein Penis einfach nicht mehr der alte. Und diese Veränderung habe "einen tiefgreifenden Einfluss auf mein Selbstvertrauen in meine Fähigkeiten im Bett". Das lassen wir mal so stehen.

Lese-Tipp: Es geht auch anders – Corona-Patient leidet plötzlich an Dauererrektion

3,8 cm einfach futsch

Etwa 1,5 Zoll – umgerechnet 3,8 cm – soll sein gutes Stück verloren haben, berichtet der Mann in dem Podcast. Uff, das ist schon ein hartes Stück. "Mein Penis ist geschrumpft. Bevor ich krank wurde, war er überdurchschnittlich, nicht riesig, aber definitiv größer als normal. Jetzt ist es entschieden weniger als der Durchschnitt geworden." Der Schrumpf-Penis sei auf Gefäßschäden zurückzuführen und laut seiner Ärzte, wie er berichtet, werde es für immer so bleiben.

Lese-Tipp: Oh, Bonjour! Penislängen im internationalen Vergleich

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Kann das wirklich sein?

Aber kann eine Corona-Infektion tatsächlich für das Schrumpfen des Geschlechtsteils sorgen? Bei einer Studie des University College London wurde genau nachgemessen. 3.400 Personen, davon 200 mit Long Covid, nahmen teil. Das Ergebnis: Bei den Long-Covid-Patienten war ein verkürzter Penis ein seltenes Symptom.

Lese-Tipp: Arzt spricht Klartext - SO groß ist der durchschnittliche Penis wirklich!

Urologin: „Covid Dick“ ist eine echte Sache“

Und auch eine Urologin glaubt dem Mann aus den USA. Sie sagt gegenüber der "Daily Mail", es gebe ihn wirklich, den "Covid Dick". Denn Dr. Ashley Winter ist sich sicher, eine Erektionsstörung kann dafür sorgen, dass der Schwellkörper kleiner wird. Allerdings widerspricht sie den Ärzten des Mannes in einem wichtigen Punkt. Sie meint, durch Rehabilitationspraktiken mit Medikamenten, Dehnungs- und Vakuumgeräten könne die ursprüngliche Länge wiederhergestellt werden. Und falls nicht, im Video sehen Sie, dass auch kleine Penisse große Vorteile haben. (mol)

VIDEO-PLAYLIST: Alles, was Sie über Corona wissen müssen

Spannende Dokus zu Corona gibt es auf RTL+

Das große Geschäft mit der Pandemie: Ausgerechnet in einer Zeit, in der jeder um seine Gesundheit bangt, finden Betrüger immer wieder neue Wege, illegal Geld zu machen. Ob gefälschte Impfpässe, negative Tests oder Betrügereien in den Testzentren – die Abzocke lauert überall. Sogar hochrangige Politiker stehen in Verdacht, sich während der Corona-Zeit die eigenen Taschen vollgemacht zu haben. Unsere Reporter haben europaweit recherchiert – die ganze Doku auf RTL+.