Neue RTL-Forsa-Umfrage

Die Deutschen sind sich sicher: Scholz wird gewinnen

22. September 2021 - 14:23 Uhr

Am Sonntag wird gewählt

Der Countdown zur Wahlentscheidung am Sonntag läuft. Kann die SPD ihre Führung halten oder schafft die Union doch noch einmal heran zu kommen. Oder wird es am Ende doch ein Überraschungssieg der Grünen mit Spitzenkandidatin Annalena Baerbock? Noch ist das alles völlig offen. Doch laut einer aktuellen RTL-Forsa-Umfrage ist sich der Großteil der Deutschen schon sicher, wer das Rennen am Sonntag machen wird.

+++ Alle Themen rund um die Bundestagswahl finden Sie hier +++

Großteil der Befragten glaubt an Sieg der SPD

Unabhängig davon, welcher Partei sie persönlich zuneigen, glauben 66 Prozent der Befragten, dass die SPD bei der Wahl die meisten Stimmen erhalten wird. Über die Union denken dies 18 Prozent der Befragten. Nur wenige schätzen, dass die Grünen (4 Prozent) oder andere Parteien (2 Prozent) die meisten Stimmen bekommen werden.

Auffällig dabei: Anhänger der SPD (91 Prozent), aber auch die meisten der Anhänger Grünen (84 Prozent) glauben, dass die SPD die meisten Stimmen erhalten wird. Damit liegen sie deutlich über dem Durchschnitt der Befragten.

An einen Wahlsieg der Union glauben überdurchschnittlich häufig die Anhänger der Union (44 Prozent), der FDP (41 Prozent) und der AfD (30 Prozent).

Dass die Grünen die meisten Stimmen erhalten werden, meinen am ehesten die jüngeren Befragten unter 30 Jahren (14 Prozent).

Lesetipp: Der Navi-Parteiencheck: Wen soll ich bei der Bundestagswahl wählen?

Auch viele CDU-Anhänger sehen Scholz vorne

Auch wenn es um die personelle Entscheidung geht, sehen die Befragten eindeutig Olaf Scholz im Posten des Bundeskanzlers vorne. 67 Prozent der Befragten schätzen das so ein. Armin Laschet liegt mit 16 Prozent der Schätzungen auf Platz zwei, Annalena Baerbock mit lediglich zwei Prozent auf Platz drei.

Auch hier sehen wieder Anhänger der SPD und der Grünen überdurchschnittlich oft Olaf Scholz vorne.

Armin Laschet bekommt selbst aus den eigenen Reihen wenig Rückendeckung: Anhänger der Union (40 Prozent), sowie Anhänger der FDP (35%) sehen den CDU-Spitzenkandidaten vorne. Selbst unter den Anhängern der Union sehen 50 Prozent der Befragten Olaf Scholz als nächsten Bundeskanzler.

Franca Lehfeldt trifft Olaf Scholz: Das ist Scholz' größtes Laster.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Inhalte wichtiger als Spitzenkandidaten

Was ist wichtiger: Die Inhalte und Positionen einer Partei oder deren Spitzenkandidat bzw. Spitzenkandidatin? 55 Prozent der Befragten sind die Inhalte und Positionen, für die eine Partei steht, wichtiger als deren Spitzenkandidat. Nur fünf Prozent der Befragten sehen es andersherum. Für 35 Prozent sind beide Faktoren gleich wichtig.

Jüngere unter 30 Jahren (67 Prozent) sowie die Anhänger der Grünen (70 Prozent), der Linkspartei (67 Prozent), der Union (66 Prozent) und der FDP (66 Prozent) sagen noch etwas häufiger als der Durchschnitt aller Befragten, dass sie bei ihrer Wahlentscheidung am meisten Wert auf die Inhalte und Positionen einer Partei legen.

Dass ihnen der Spitzenkandidat bzw. die Spitzenkandidatin der Partei zumindest ebenso wichtig ist wie deren inhaltliche Positionen, sagen häufiger als der Durchschnitt aller Befragten vor allem ältere Bürger ab 60 Jahren (42 Prozent) sowie die Anhänger der SPD (50 Prozent). (khe)